Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
ERF: Sechs Motoren, drei Starts, zwei Autos und ein Fahrer
24h: Mathol: Starke Vorstellung in der Eifel
24h: SP7-Klassensieg für PROsport
24h: Bonk Motorsport verpasste Klassensieg knapp
24h: Zwei Klassensiege für Sorg beim Saisonhöhepunkt
24h: Torsten Kratz feierte zwei Klassensiege in einem Rennen
24h: Manthey-Porsche feiert Rekordsieg Nummer sechs
RCN: Gesamtsieg für Ralf Kraus und Volker Strycek
24h: Laurens Vanthoor holt Pole Position für Manthey
24h: 43 Porsche beim größten deutschen Automobilrennen
24h: Traumpaar auf der Nürburgring Nordschleife
Rallye Masters: Markus Drüge übernimmt Führung
DRyM: Dinkel gewinnt Rallye-Länderduell gegen Niederlande
24h: Dunlop auf Mission Titelverteidigung
24h: Größtes Festival des Jahres
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2018-05-03 23:02:59 - ks
24h: Torsten Kratz möchte Vorjahreserfolg wiederholen

Torsten Kratz und seine drei Teamkollegen peilen in der Klasse V4 den Klassensieg an
V4-Klassensieg als Ziel

Die 46. Auflage des Int. ADAC 24h-Rennens auf dem Nürburgring steht vor der Tür. Wieder mit dabei ist Torsten Kratz, einer der erfolgreichsten Piloten der letzten Jahre. Der Mönchengladbacher feierte 2015 und 2017 Klassensiege. In diesem Jahr soll der nächste folgen. Zusammen mit Cedric und Kevin Totz (beide Brakel) und Oliver Frisse (Rüthen) lenkt Torsten Kratz einen BMW 325i von Securtal Sorg Rennsport. Das Quartett startet bei den Produktionswagen bis 2500 ccm, kurz Klasse V4.

„Mit diesem BMW haben wir im vergangenen Jahr die Klasse gewonnen und die Vorzeichen für 2018 stehen ebenfalls sehr gut“, sagt Torsten Kratz. „Wir vier Fahrer bilden eine homogene Einheit und Sorg Rennsport ist bekannt für die Zuverlässigkeit ihrer Fahrzeuge. Beim 24h-Qualirennen vor kurzem durften wir uns auch über einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg freuen. Daher bin ich sehr optimistisch.“

Mit sechs Fahrzeugen ist die Klasse V4 recht ordentlich besetzt. Alleine drei BMW 325i schickt Sorg Rennsport ins Rennen. Die Startnummer 155 mit Torsten Kratz und Co gilt als Favorit. “Aber das 24h gewinnt sich nicht von alleine...”, so Kratz.

„Für Cedric wird es das erste 24h-Rennen sein, für Kevin das zweite, für Oliver das vierte. Aber ich mache mir überhaupt keine Sorgen. 2015 bin ich mit drei Youngstern in der BMW M235i Cup-Klasse gestartet und wir haben souverän und locker gewonnen“, ist Routinier Kratz überzeugt, der zum 13. Mal den Eifel-Klassiker in Angriff nehmen wird. „Die beiden VLN-Rennen und das Quali-Rennen waren eine gute Vorbereitung. Wenn wir jetzt kühlen Kopf behalten und taktisch klug vorgehen, haben wir sehr gute Chancen auf den erneuten Klassensieg.“

Apropos Vorbereitung: Im Rahmen des ADAC 24h-Qualirennens fand der erste Saisonlauf zur Rundstrecken-Challenge Nürburgring statt. Kratz setzte sich als Instruktor an die Seite von Christoph Hewer (Ludwigsburg) ins Porsche Cayman-Cockpit. Der 47-Jährige bereitete so Hewer auf dessen Einsatz beim 24h-Rennen mit diesem Fahrzeug optimal vor. „Ich arbeite gerne und viel als Instruktor. Das macht mir sehr viel Spaß und ich freue mich, mein Wissen und meine Erfahrungen weitergeben zu können.“

Die Trainingssitzungen der ADAC 24h finden am Donnerstag (10.5.) und Freitag (11.5.) statt. Der Start zum legendären Rennen zweimal rund um die Uhr erfolgt am Samstag, den 12.Mai um 15.30 Uhr. Der TV-Sender RTL Nitro sowie der Vodafone-Livestream im Internet übertragen über 25 Stunden direkt.


Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken