Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
VLN: Heiko Eichenberg bester Sorg-Pilot
VLN: Falken holt nach 18 Jahren ersten Nordschleifen-Sieg
VLN: Heimspiel in der „Grünen Hölle“
12h Imola: PoLe Racing Team mit größtem Erfolg
12h Imola: Gesamtsieg für Max Edelhoff
PCCD: Norweger Dennis Olsen gewinnt auf dem Norisring
VLN: Zweimal Podium für Securtal Sorg Rennsport
Adam Cup: Starkes Comeback für Madsen
Rallye Masters: Carsten Mohe übernimmt allein die Führung
DRyM: Kreim-Hattrick in Stemwede
VLN: Erster Sieg für das Wochenspiegel Team Monschau
24h LM: 19. Gesamtsieg für Porsche
Div: Manthey/Stursberg mit historischem Schatz unterwegs
ADAC Eifel Rallye Festival 2017: Die Vorfreude steigt!
27. Adenau Classic: Im Rahmen von 90 Jahre Nürburgring
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2017-06-30 20:01:14 - ks
VLN: Erster Saisonsieg für Michael Schrey

Michael Schrey siegte im BMW M235i Racing Cup
Bonk motorsport brachte vier von fünf Autos beim dritten VLN-Lauf ins Ziel

„Der Sieg von Michael Schrey im BMW M235i Racing Cup hat gut getan. Nach den Misserfolgen in den beiden ersten Rennen hatten wir schon das Gefühl, dass wir es nicht mehr können. Umso besser ist das erste Erfolgserlebnis“, freute sich Michael Bonk, Teamchef von Bonk motorsport, nach dem dritten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, dem 59. ADAC ACAS H&R-Cup. Vier von fünf gestarteten Bonk-Fahrzeugen sahen die Zielflagge.

Schrey wollte als amtierender VLN-Titelträger mit seinem BMW M235i Racing Cup unbedingt den ersten Rennerfolg. Im Training bei guten äußeren Bedingungen – angenehme Temperaturen und trockene Strecke – stellte er den BMW mit einer Rundenzeit von 9.07,051 Minuten auf die Pole-Position. Im Rennen kämpfte er von Beginn an in der Spitzengruppe, lag viele Runden in Führung und hatte am Ende knapp eine halbe Minute Vorsprung auf die Verfolger. Schrey: „Ein phantastisches Rennen. Jetzt sind alle Zweifel beseitigt. Ich habe das Gewinnen nicht verlernt.“

Die Debüttanten in der VLN, Matthias Schrey und Florian Naumann, brachten ihren BMW M235i nach einer fehlerfreien Fahrt auf Rang sieben ins Ziel. „Das Duo hat eine starke Vorstellung geboten. Der Einstand ist voll gelungen. Und Michael Schrey hat heute wieder seine Klasse gezeigt und die starke Konkurrenz in Schach gehalten“, so Bonk.

Das Abschneiden der beiden Audi RS3 LMS TCR war diesmal nur bedingt zufriedenstellend. Der schnellere Audi von Herrmann Bock und Jürgen Bretschneider kam nach einem Unfall im Rennen nicht ins Ziel. Volker Piepmeyer/Michael Bonk fuhren mit dem zweiten Bonk-Audi problemlos durch und belegten am Ende Rang sieben bei den TCR. Bonk: „Es ist immer ärgerlich, wenn man ein Auto durch einen Unfall verliert. Mit dem zweiten Auto konnten wir wieder wertvolle Erfahrungen sammeln. Der Audi wird von Rennen zu Rennen besser.“

Der unter Bonk-Bewerbung startende Peugeot 308 Racing Cup von Jürgen Nett/Achim Nett und dem Briten Philpot Bradley kam auf Platz fünf in der TCR-Klasse ins Ziel. Achim Nett: „Heute war nicht mehr möglich. Das Auto ist noch nicht so weit, wie es sein sollte. Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns.“
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken