Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
24hQ: Doppelsieg und zweimal Podium
24hQ: Unfall beendet Rennen vorzeitig für Marco Seefried
24h Q: Packender Probelauf für das 24h-Rennen
RCN: Klassensieg und schnellste Rundenzeit
GT Masters: Neues Ergebnis beim ersten Rennen
GT Masters: Hofer/Ellis siegen beim Saisonauftakt
VLN: 20. Klassensieg für Mike Jäger
RCN: Mit neuem Fahrzeug und neuer Challenge
VLN: Falken feiert weitere Podiumsplatzierung
VLN: GT4-Klassensieg für Mettler/Eichenberg im Sorg-M4
VLN: Doppelpodium für Mühlner Motorsport
VLN: ROWE RACING feiert ersten BMW-Sieg 2018
VLN: Erneut zwei Wochenspiegel-Ferrari am Start
VLN: Kunterbunte Vielfalt beim zweiten Lauf
WRC: Tour de Corse: Heimspiel für den Citroën C3 WRC
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2017-05-16 16:44:51 - ks
DRyM: Die Renaissance der „Black Beauty“

Ruben und Petra Zeltner starten mit ihrem Porsche 911 bei der AvD-Rallye Sachsen
Ruben Zeltner startet mit Born2Drive Porsche bei AvD Sachsen Rallye

Ruben und Petra Zeltner gehen bei der AvD Sachsen Rallye (26./27. Mai), dem 4. Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRyM), mit ihrem Vorjahresfahrzeug dem Porsche 996 GT3 an den Start. Dazu wird das von MVI bereitgestellte Fahrzeug, liebevoll von Zeltners aufgrund des Designs als „Black Beauty“ bezeichnet, derzeit dem aktuellen Rallye-Reglement angepasst. Das Rallye-Ehepaar aus Lichtenstein freut sich auf ihren ersten Einsatz in 2017.

Im Winter hat das Team von PZ Motorsport rund um Ruben Zeltner mit dem Aufbau eines Porsches 996 GT3 nach aktuellen Regularien begonnen. Ziel war es, mit dem Aufbau des „neuen Zebras“ bis zur AvD Sachsen Rallye fertig zu sein. „Leider ist uns das noch nicht gelungen“, erklärt der Deutsche Rallyemeister von 2015. „Unsere Techniker Lars Bräuer und Axel Richter bauen das Auto in Ihrer Freizeit auf. Sie haben den Anspruch unser „neues Zebra“ so perfekt wie möglich zu machen, was sicherlich seine Zeit braucht“, so Zeltner weiter.

„Black Beauty“ wird auf aktuelles Rallye-Reglement umgebaut

Kurzfristig hat das Team von PZ Motorsport umgeplant und sich für den Einsatz Born2Drive Porsche des Sponsors MVI entschieden. „Arpad Kiss, MVI-Chef und Besitzer des Fahrzeuges, gab uns spontan die Möglichkeit, doch noch bei unserer Heimveranstaltung an den Start zu gehen“, so Ruben Zeltner. Demnach begann für das Team eine kleine „Generalüberholung der Black Beauty“. „Während unsere Techniker Lars und Axel am neuen Zebra mit Hochdruck weiterarbeiten, baut unser dritter Rallyetechniker Denny Klein den MVI Porsche auf das aktuelle Gruppe F Reglement um“, erklärt der Geschäftsführer des Sachsenrings. Dazu zählt, dass das sequentielle Getriebe einer seriennahen H-Schaltung weicht und zusätzlich die schweren Serientüren einzubauen sind. Laut Reglement sind die zugelassenen Porsche auch rund 80kg schwerer. „Alles in Allem wird uns das schon ein bisschen einbremsen“, so Zeltner und ergänzt: „Trotzdem freuen wir uns riesig, endlich wieder an den Start zu gehen. Ich hoffe, dass ich den „fahrerischen Rost“, der sich über den Winter angesammelt hat, relativ schnell abbauen kann.“

Rainer Noller – der Dauerrivale

Die stärkste Konkurrenz kommt ebenfalls aus dem Porsche-Lager. Als Dauerrivale wird auch Rainer Noller mit seinem Porsche 996 GT3 vor Ort sein. „Rainer ist sicherlich für uns der entscheidende Gegner, an dem wir uns messen“, so Zeltner. „Die modernen und auf dem neuesten Stand der Technik weiterentwickelten R5 Rallyefahrzeuge von Skoda, Ford und Peugeot sind für uns nicht mehr erreichbar.“

Jedoch wollen beide Zeltners mit ihrem Porsche „sound-mäßig“ ganz vorne zu finden sein. „Wir möchten unseren Fans und Sponsoren bei unserer Heimveranstaltung eine gute Show bieten. Wir freuen uns auf die schnellen Strecken rund um Zwickau und einen spannenden Fight mit Rainer Noller“, erklärt der DRyM-Meister aus 2015.

Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken