Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
RCN: Fünfter Gesamtrang im seriennahen Opel Astra
VLN: Heiko Eichenberg bester Sorg-Pilot
VLN: Falken holt nach 18 Jahren ersten Nordschleifen-Sieg
VLN: Heimspiel in der „Grünen Hölle“
12h Imola: PoLe Racing Team mit größtem Erfolg
12h Imola: Gesamtsieg für Max Edelhoff
PCCD: Norweger Dennis Olsen gewinnt auf dem Norisring
VLN: Erster Saisonsieg für Michael Schrey
VLN: Zweimal Podium für Securtal Sorg Rennsport
Adam Cup: Starkes Comeback für Madsen
Rallye Masters: Carsten Mohe übernimmt allein die Führung
DRyM: Kreim-Hattrick in Stemwede
VLN: Erster Sieg für das Wochenspiegel Team Monschau
24h LM: 19. Gesamtsieg für Porsche
Div: Manthey/Stursberg mit historischem Schatz unterwegs
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2017-05-13 09:51:27 - ks
24 NR: Himmelfahrt geht es für die Fans in die „Grüne Hölle“

Audi, BMW, Mercedes, Porsche, SCG, Bentley, Lamborghini und so weiter: Die Zurich ADAC 24h sind einmal mehr hochkarätig besetzt
Am Wochenende um Christi Himmelfahrt (25. – 28. Mai 2017) wird die „grüne Hölle“ der Nürburgring-Nordschleife zum Himmel der Motorsport-Fans: Gut 200.000 Besucher werden beim ADAC Zurich 24h-Rennen erwartet, die das größte Rundstreckenrennen der Welt zum „Rockfestival des Motorsports“ machen werden. Denn viele Besucher campieren traditionell auf den Bedarfscampingplätzen rund um die längste und schönste Rennstrecke der Welt. Sie richten sich zwischen Grill und Wohnmobil oder Zelt im Eifelwald häuslich ein, genießen das spannende sportliche Programm und sorgen traditionell für Riesenstimmung. Mit gutem Grund: Der Langstreckenklassiker präsentiert im 161 Fahrzeuge starken Starterfeld jede Menge Stars. Gut drei Dutzend Teams werden Siegchancen eingeräumt, und auch die Klassen der Breitensportler sind sehr stark besetzt.

Tickets sind über die Hotline 0180 6 570070 (0,20 € / Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, maximal 0,60 € / Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen) zu bekommen. Auch über www.eventim.de sowie www.nuerburgring.de läuft der Vorverkauf.

Der Startschuss für viele Fans fällt auch in diesem Jahr bereits lange bevor sich das erste Rad auf der Rennstrecke dreht: Am Montag (22. Mai) werden die Bedarfs-campingplätze rund um die Nordschleife geöffnet. Dann füllen nach und nach die Zelte und Campingwagen diese Bereiche. Die Besucher richten ihre persönlichen „Claims“ mit bewundernswertem Einsatz ein. Auch diese treuen Besucher mit ihrem Herzblut und ihrer Begeisterung sind ein wichtiger Teil der Veranstaltung, und entsprechend viel unternehmen die Organisatoren von ADAC Nordrhein und Nürburgring, um ihnen eine gute Zeit zu ermöglichen.

Dazu gehört auch ein tolles Fanprogramm, das bereits am Mittwoch (24. Mai) beginnt. Dann steht der Adenauer Racing Day im Herzen der Rennstadt am Ring auf dem Programm. Ab 16:00 Uhr treffen sich hier Fans und Fahrer, dürfen ausgewählte Rennwagen mit Ausnahmegenehmigung bis in die Innenstadt rollen, kommen Autogrammsammler und Selfie-Jäger ganz auf ihre Kosten. Neben Fahrerinterviews gibt es Signierstunden mit Teilnehmern aus 24h-Rennen und der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC).

Die Piloten und Teams können sich dabei dann noch einmal entspannt den Fans widmen, bevor ab donnerstags der eng getaktete Rennzeitplan die Abläufe bestimmt. Für die Zuschauer dagegen ist das Programm ein anderes: Für sie werden auch in den folgenden Tagen viele besondere Aktionen geboten. So etwa die offizielle Autogrammstunde (Donnerstag, ring°boulevard) oder die Falken-Drift-Show (Freitagabend). In der Fan-Arena (Historisches Fahrerlager) locken zum Beispiel Red Bull Motorradstunt-Show und Stihl Timersports (Sport-Holzfäller) sowie zahlreiche weitere Highlights. Eine Übersicht, Zeit- und Lagepläne gibt es auf dieser Homepage in der Rubrik „Tipps für Fans“ (die Rubrik wird in den Tagen vor dem Event mehrfach aktualisiert werden).

Zahlreiche Siegkandidaten im 24h-Rennen

Natürlich bietet auch das sportliche Programm in diesem Jahr einiges an Höhepunkten. Den traditionellen Beginn macht am Donnerstagmorgen die Leistungsprüfung der RCN auf der Nordschleife: Zum 20. Mal ist die Breitensportserie im Rahmenprogramm des 24h-Rennens dabei und stimmt auf die weiteren Trainings und Rennen ein. Und gerade im 24h-Rennen geht es spannend zu! Mercedes-AMG kommt nach dem Vierfachsieg im vergangenen Jahr als Titelverteidiger zum Ring. Die Vorjahressieger von Black Falcon tragen die Startnummer 1 und werden es mit einer extrem starken Konkurrenz zu tun bekommen.

Für Porsche bewies das Manthey-Team mit zwei Siegen in den bislang ausgetragenen VLN-Läufen auf der Nordschleife, dass die 911 GT3 R voll bei der Musik sind. Im 24h-Qualirennen meldete sich dann Audi mit einem Doppelsieg im engen Favoritenkreis an – der Sieg ging an die Lokalmatadore des am Nürburgring beheimateten Phoenix-Teams. Aber auch die weiteren Werksteams und werksunterstützten Kundensport-Mannschaften präsentieren sich extrem stark aussortiert: Bentley und BMW bewiesen gute Performance.

Und auch den durch Privatteams vertretenen Marken Ferrari, Lamborghini und Renault sowie der Scuderia des US-Amerikaners James Glickenhaus werden realistische Chancen eingeräumt. Denn all diese Marken und Teams werden es wohl ins Top-30-Qualifying schaffen, in dem am Freitagabend im Einzelzeitfahren die Startaufstellung der ersten 15 Startreihen bestimmt wird.

WTCC als zweiter Höhepunkt im sportlichen Programm

Den zweiten sportlichen Höhepunkt bilden die beiden Rennen der WTCC. Die FIA-Tourenwagen-WM absolviert am Nürburgring ihr viertes Saison-Wochenende, das wiederum im Zeichen des Kampfes der Honda- und Volvo-Teams stehen dürfte. Für ein volles Starterfeld sorgen bei diesen Läufen die Piloten des Tourenwagen-Europacups ETCC, der als separate Startgruppe über die Nordschleife hetzt. Abgerundet wird das motorsportliche Programm durch die ADAC 24h-Classic, deren Old- und Youngtimer die Tourenwagen und GTs präsentiert, die die 24h-Historie prägten. Last but not least sind außerdem die Läufe des Audi Sport TT-Cups mit im Programm, dessen Feld als einziges auf der Grand-Prix-Strecke bleibt.
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken