Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
24h Dubai: PoLe Racing startet mit Platz fünf
24h Dubai: Sorg Rennsport stellt den besten BMW M4 GT4
Div.: Porsche trauert um Dan Gurney
24h Dubai: Erfolgreicher Saisonstart für Bonk Motorsport
24h Dubai: Zweiter Platz für Manthey-Racing
Dakar: Peugeot-Doppelführung zum Ruhetag
Dakar: Tagessieg für Peugeot, Aus für Loeb/Elena
OGP: Termin für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix steht fest
RCN: Kraus/Strycek starten im Opel Astra TCR
RAC Rally: Second McCormack win after 2012
WEC: Porsche-GT-Piloten Zweite in der Weltmeisterschaft
DRyM&Masters: Der Kalender 2018 steht fest
24h Austin: Nächster Titelgewinn für Max Edelhoff
24h Austin: Starker zweiter Platz im BMW M235i Cup
24h Austin: Klassensieg und Vizetitel für PoLe Racing Team
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2017-01-16 11:18:34 - ks
24h Dubai: Pech verhinderte Traumstart in die Saison

In der Porsche-Carrera-Cup-Klasse wurde der PROsport Performance-911 Zweiter
Gelungener Auftritt von PROsport Performance bei den 24h Dubai

15 Minuten fehlten PROsport Performance beim 24-Stunden-Rennen in Dubai, um mit einem optimalen Ergebnis in das Motorsportjahr 2017 zu starten. Der Porsche Cayman PRO4 mit Viebahn, Arno Klasen, Jan Kasperlik (alle Deutschland) und Nico Verdonck (Belgien) lag nach 23 Stunden und 45 Minuten auf Platz zwei in der hart umkämpften Klasse SP3 (GT4) sowie auf Rang 27 in der Gesamtwertung.

Dann geschah das Unglaubliche, in der 520. Runde brach am Ende der Start-und Zielgeraden die vordere linke Bremsscheibe. Viebahn, der zu dieser Zeit hinter dem Steuer saß, überstand den Einschlag in die Reifenstapel unverletzt. Doch die Topplatzierung war dahin. Teamchef Chris Esser: „Das war schon ärgerlich, denn bis dahin hatte das gesamte Team eine starke Vorstellung gezeigt. Glücklicherweise ist nichts Schlimmeres passiert.“

Die gute Leistung von PROsport Perfromance hatte auch das zweite Team untermauert. Der Porsche 991 GT3 Cup der US-Amerikaner Charles Putman, Charles Espenlaub, Joe Foster und Andy Pilgrim kam nach einer problemlosen und fehlerfreien Fahrt auf Platz 16 im Gesamtklassement ins Ziel und belegte in der Porsche-Cup-Klasse einen exzellenten zweiten Rang. „Beim ersten gemeinsamen Auftritt hat das Team auf Anhieb perfekt funktioniert. Das Quartett hat sich durch konstant schnelle Rundenzeiten kontinuierlich nach vorn gearbeitet“, freute sich Teammanager Steve Buschmann am Ende.
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken