Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
24hQ: Doppelsieg und zweimal Podium
24hQ: Unfall beendet Rennen vorzeitig für Marco Seefried
24h Q: Packender Probelauf für das 24h-Rennen
RCN: Klassensieg und schnellste Rundenzeit
GT Masters: Neues Ergebnis beim ersten Rennen
GT Masters: Hofer/Ellis siegen beim Saisonauftakt
VLN: 20. Klassensieg für Mike Jäger
RCN: Mit neuem Fahrzeug und neuer Challenge
VLN: Falken feiert weitere Podiumsplatzierung
VLN: GT4-Klassensieg für Mettler/Eichenberg im Sorg-M4
VLN: Doppelpodium für Mühlner Motorsport
VLN: ROWE RACING feiert ersten BMW-Sieg 2018
VLN: Erneut zwei Wochenspiegel-Ferrari am Start
VLN: Kunterbunte Vielfalt beim zweiten Lauf
WRC: Tour de Corse: Heimspiel für den Citroën C3 WRC
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2015-08-25 22:31:24 - ks
VLN: Siegesserie hat weiter Bestand für Aston Martin

Voll in Fahrt: Wolfgang Schuhbauer, Florian Kamelger und Andreas Bänziger im Aston Martin Vantage GT12
Auch beim sechsten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring hatte Aston Martin wieder allen Grund zur Freude. Nach dem vierstündigen Spektakel des 38. RCM DMC Grenzlandrennens am 22. August jubelten Norbert Bermes, Hendrik Still und Wolfgang Weber über den Sieg in der Klasse SP10 – bereits der dritte in diesem Jahr. Für den Britischen Automobilhersteller war es der 49. Klassenerfolg in der VLN. Voller Erwartungen blicken die Verantwortlichen nun bereits auf den 5. September. Dann soll beim siebten Lauf, dem 6h-Rennen, der Jubiläumssieg in der ‚Grünen Hölle’ dingfest gemacht werden.

Die Chancen diesen zu erringen, stehen gut. Denn kein anderer Hersteller kann dem englischen Boliden in der GT4-Klasse in dieser Saison das Wasser reichen. In den fünf gewerteten Rennen dieser Saison stand stets ein Aston Martin Vantage V8 GT4 ganz oben auf dem Siegertreppchen. Auch der sechste Lauf am Nürburgring untermauerte diese bestechende Dominanz. Bermes/Still/Weber überquerten für das Kundenteam Mathol Racing nach 26 Runden als Sieger den Zielstrich. Einen grandiosen Rennverlauf komplettierten Marcel Belka, Axel Jahn und Stefan Müller, die für den MSC Adenau mit dem zweiten Platz einen Aston Martin Doppelerfolg herausfuhren. Wolfgang Schuhbauer, Direktor des Aston Martin Test Centre Nürburgring: „Die Teams leisten in der GT4-Klasse wirklich hervorragende Arbeit. Fünf Siege in fünf Rennen – das ist fantastisch. Da kann man nur den Hut ziehen und gratulieren.“

Schuhbauer selbst verpasste mit Florian Kamelger und Andreas Bänziger nur knapp die Podestplätze in der Klasse SP8. Das Trio pilotierte ihren Aston Martin Vantage GT12 nach 23 Runden auf den vierten Platz. Bemerkenswert: Startfahrer Kamelger umrundete den Eifelkurs in 9:08.869 Minuten und steuerte den britischen Supersportler, der beim Genfer Autosalon im März 2015 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde, damit schneller durch die ‚Grüne Hölle’, als die späteren Klassensieger in ihrer schnellsten Rennrunde.

Nach diesem erneut erfolgreichen VLN-Wochenende für Aston Martin geht die traditionsreiche Sportwagen-Manufaktur voller Tatendrang die nächste Herausforderung an. Beim Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen am 5. September soll der 50. VLN-Klassensieg gefeiert werden.
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken