Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
24hQ: Doppelsieg und zweimal Podium
24hQ: Unfall beendet Rennen vorzeitig für Marco Seefried
24h Q: Packender Probelauf für das 24h-Rennen
RCN: Klassensieg und schnellste Rundenzeit
GT Masters: Neues Ergebnis beim ersten Rennen
GT Masters: Hofer/Ellis siegen beim Saisonauftakt
VLN: 20. Klassensieg für Mike Jäger
RCN: Mit neuem Fahrzeug und neuer Challenge
VLN: Falken feiert weitere Podiumsplatzierung
VLN: GT4-Klassensieg für Mettler/Eichenberg im Sorg-M4
VLN: Doppelpodium für Mühlner Motorsport
VLN: ROWE RACING feiert ersten BMW-Sieg 2018
VLN: Erneut zwei Wochenspiegel-Ferrari am Start
VLN: Kunterbunte Vielfalt beim zweiten Lauf
WRC: Tour de Corse: Heimspiel für den Citroën C3 WRC
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2014-08-25 20:55:39 - ks
VLN: Podest nach turbulentem Samstag für Steve Jans

Platz zwei in der Porsche-Cup-Klasse für Steve Jans, Adam Osieka und Christopher Mies
Steve Jans und das Team GetSpeed Performance feierten beim siebten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring einen weiteren Podiumserfolg. Bei schwierigen Wetterverhältnissen und einer Aufholjagd nach einem Dreher gelang dem Luxemburger und seinen Teamkollegen Adam Osieka und Christopher Mies der verdiente zweite Platz. Im Gesamtklassement schaffte das Trio mit ihrer sensationellen Performance Rang fünf.

Nach diesem Erfolg sah es zu Beginn des Tages allerdings noch nicht aus. Beim Qualifying kam Steve Jans erst gar nicht zum Einsatz. Nachdem sein Teamkollege eine Berührung mit einem Konkurrenten hatte, musste die Crew den Porsche 911 GT3 Cup aufwändig reparieren. In Rekordzeit konnte das Team GetSpeed Performance den Defekt am Auto beheben und startete damit allerdings vom Ende des Feldes.

In gewohnter Stärke begannen der 25-Jährige und seine Teamkollegen eine eindrucksvolle Aufholjagd. Runde um Runde verkürzte das Fahrertrio den Abstand zur Spitze. Jans erkämpfte sich schließlich die Führung in der Wertungsklasse zurück und übergab den 911er an Adam Osieka.

Das Wetter in der Eifel zeigte sich im weiteren Verlauf mal wieder von seiner nassen Seite. „Auf der Strecke war es sehr rutschig“, sagte Jans. „Besonders wenn man nur minimal von der Ideallinie abweicht, ist es sehr gefährlich.“ Auf regennasser Fahrbahn verlor sein Teamkollege den Grip, drehte sich und büßte dabei wichtige Zeit ein. Anschließend begann die Jagd nach vorn erneut. Am Ende des sechsstündigen Rennens wurden der Luxemburger und das Team GetSpeed Performance für diese Leistung mit dem zweiten Platz in ihrer Klasse belohnt.

Der nächste Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft findet am 13. September statt.
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken