Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
24hQ: Doppelsieg und zweimal Podium
24hQ: Unfall beendet Rennen vorzeitig für Marco Seefried
24h Q: Packender Probelauf für das 24h-Rennen
RCN: Klassensieg und schnellste Rundenzeit
GT Masters: Neues Ergebnis beim ersten Rennen
GT Masters: Hofer/Ellis siegen beim Saisonauftakt
VLN: 20. Klassensieg für Mike Jäger
RCN: Mit neuem Fahrzeug und neuer Challenge
VLN: Falken feiert weitere Podiumsplatzierung
VLN: GT4-Klassensieg für Mettler/Eichenberg im Sorg-M4
VLN: Doppelpodium für Mühlner Motorsport
VLN: ROWE RACING feiert ersten BMW-Sieg 2018
VLN: Erneut zwei Wochenspiegel-Ferrari am Start
VLN: Kunterbunte Vielfalt beim zweiten Lauf
WRC: Tour de Corse: Heimspiel für den Citroën C3 WRC
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2014-08-10 13:11:01 - ks
Opel Junior Team: Fünfter Triumph in der fünften Rallye

Fabian Kreim und Josefine C. Beinke gewinnen im ADAM R2 die Division 5
* Sieg für das ADAC Opel Rallye Junior Team bei der ADAC Rallye Wartburg
* Fabian Kreim und Josefine C. Beinke gewinnen im ADAM R2 die Division 5
* Marijan Griebel und Alexander Rath im Pech - Ausfall in Führung liegend

Das ADAC Opel Rallye Junior Team hat seine "weiße Weste" im ADAC Rallye Masters auch bei der 55. ADAC Cosmo Rallye Wartburg behalten und insgesamt bereits den fünften Divisionssieg der laufenden Saison eingefahren. Fabian Kreim (21, Fränkisch-Crumbach) und Josefine C. Beinke (22, Bünde) gewannen in ihrem Werks-Opel ADAM R2 die Division 5 und belegten als bestplatziertes frontangetriebenes Fahrzeug in der Gesamtwertung einen starken siebten Rang. Viel Pech hatten dagegen Marijan Griebel (25, Hahnweiler) und sein Copilot Alexander Rath (29, Trier). Die beiden Pfälzer hatten nach den ersten sieben Wertungsprüfungen am Samstagabend die Divisions-Führung inne, mussten ihren ADAM R2 aber am Sonntagmorgen schon nach wenigen Kilometern mit einem Problem an der Kraftübertragung abstellen.

Fabian Kreim freute sich über seinen zweiten Saisonsieg: "Nach der Enttäuschung bei der Rallye Thüringen tut dieses Erfolgserlebnis sehr gut. Wir haben uns am ersten Tag in einigen Prüfungen ein wenig schwer getan, sind dann aber immer besser in Tritt gekommen. Es tut mir sehr leid für Marijan und Alex, von deren Problemen wir natürlich profitiert haben. So ist eben der Rallyesport - Glück und Pech liegen oft eng beisammen."

Marijan Griebel machte keinen Hehl aus seiner Enttäuschung: "Der ADAM R2 ist gelaufen wie ein Uhrwerk, wir hatten eigentlich alles im Griff und wollten den Sieg am zweiten Tag nur noch nach Hause fahren. Der Ausfall ist zwar ärgerlich, aber der Teufel steckt eben oft im Detail. Nun heißt es Mund abwischen und uns auf die beiden bevorstehenden Saison-Highlights bei der ADAC Rallye Deutschland und der Barum-Rallye in Tschechien freuen. Dort wollen wir wieder zeigen, was in uns und dem ADAM R2 steckt."
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken