Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
ERF: Sechs Motoren, drei Starts, zwei Autos und ein Fahrer
24h: Mathol: Starke Vorstellung in der Eifel
24h: SP7-Klassensieg für PROsport
24h: Bonk Motorsport verpasste Klassensieg knapp
24h: Zwei Klassensiege für Sorg beim Saisonhöhepunkt
24h: Torsten Kratz feierte zwei Klassensiege in einem Rennen
24h: Manthey-Porsche feiert Rekordsieg Nummer sechs
RCN: Gesamtsieg für Ralf Kraus und Volker Strycek
24h: Laurens Vanthoor holt Pole Position für Manthey
24h: 43 Porsche beim größten deutschen Automobilrennen
24h: Traumpaar auf der Nürburgring Nordschleife
Rallye Masters: Markus Drüge übernimmt Führung
DRyM: Dinkel gewinnt Rallye-Länderduell gegen Niederlande
24h: Dunlop auf Mission Titelverteidigung
24h: Größtes Festival des Jahres
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2013-09-30 08:15:14 - ks
Carrera Cup: Kein Sand im Getriebe: Jaap van Lagen siegt

Jaap van Lagen siegte beim zweiten Rennen in Zandvoort
Die Rennstrecke im niederländischen Zandvoort wurde zur Bühne von Jaap van Lagen (FE Racing by Land-Motorsport). Bei seinem Heimrennen konnte der 36 Jahre alte Niederländer den zweiten Saison-Sieg im Porsche Carrera Cup Deutschland für sich verbuchen. Er setzte sich auf dem Dünenkurs gegen 37 Piloten aus 14 Nationen durch und verwies Nicki Thiim (DK/Attempto Racing) und Philipp Eng (A/Logiplus MRS-Racing) auf die Plätze zwei und drei. „Zehn Jahre habe ich auf dieser sandumwehten Strecke als Fahr-Instruktor gearbeitet. Bei meinem Sieg konnte ich von meiner Erfahrung profitieren“, sagte ein überglücklicher van Lagen. In der Gesamtwertung führt nach 15. von 17 Läufen weiterhin Kévin Estre (FRA/Attempto Racing).

Van Lagen, der mit seinem 450 PS starken Porsche 911 GT3 Cup von der Pole-Position gestartet war, konnte sich gleich zu Rennbeginn etwas von seinen Verfolgern absetzen. Doch die hinter ihm liegende, fünf Fahrzeuge umfassende Verfolgergruppe mit Thiim an der Spitze schloss ab der fünften Runde auf dem auf dem 4,307 Kilometer langen Kurs komplett auf. In der neunten Runde rutschte der finnische Gaststarter Antti Burri (Team 75 Motorsport) von der Strecke und das Safety-Car kam zum Einsatz. Beim Re-Start hatte plötzlich der bis dahin auf Position vier liegende Estre große Probleme und fiel auf den zehnten Rang zurück. „Plötzlich gelang es mir nicht mehr richtig zu beschleunigen und die anderen zogen an mir vorbei“, erklärte Estre.

In der Gesamtwertung liegt der Franzose mit 209 Punkten vor dem Saisonfinale in Hockenheim weiterhin an der Spitze. Titelkandidat Thiim musste am Sonntag in Zandvoort eine schlechte Nachricht zur Kenntnis nehmen. Nach einem noch nicht abgeschlossenen Verfahren vom Rennwochenende in der Lausitz können dem Dänen rückwirkend 20 Punkte für seinen Sieg aberkannt werden, weil er auf dem Eurospeedway unter roter Flagge überholt hatte. Diese Entscheidung ist allerdings noch nicht endgültig und somit liegt er im Gesamtklassement mit 207 Punkten nur einen Punkt hinter seinem Teamkollegen. Christian Engelhart (D/Konrad Motorsport) belegt nach seinem Zandvoort-Sieg am Samstag und seinem vierten Platz am Sonntag im Gesamtklassement Position drei mit 199 Zählern.

Porsche-Junior Connor de Phillippi (USA/Förch Racing by Lukas Motorsport) konnte im 14. Lauf mit Platz vier sein bestes Saisonergebnis verbuchen. Im 15. Lauf wurde er als Achter gewertet. „Es war mit der Rennunterbrechung am Samstag und der Fortsetzung am Sonntag ein turbulentes Wochenende. Aber ich kann ganz zufrieden sein“, sagte der 20-Jährige. Porsche-Junior Alex Riberas (E/Attempto Racing powered by Motorvision) war gleich zu Beginn von Lauf 14 in eine Kollision verwickelt und konnte weder bei der Fortsetzung des Rennens starten noch bei dem auf nachmittags verschobenen zweiten Lauf. „Es war ein klassischer Rennunfall, der bei so einem großen Starterfeld einfach immer passieren kann. Jetzt muss ich nach vorne blicken und ich will in Hockenheim eine gute Leistung abliefern“, erklärte der Porsche Carrera Cup Rookie.

Die Fans des Porsche Carrera Cup Deutschland können sich freuen. Die Titel-Entscheidung fällt erst beim Saisonfinale in Hockenheim. Vom 18. bis 20. Oktober werden auf dem 4,574 Kilometer langen Kurs in Baden-Württemberg die Meisterschaftsläufe 16 und 17 ausgetragen, in denen noch 40 Punkte zu vergeben sind.

Rennergebnis 15. Lauf:
1. Jaap van Lagen (FE Racing by Land-Motorsport)
2. Nicki Thiim (DK/Attempto Racing)
3. Philipp Eng (A/Logiplus MRS-Racing)
4. Christian Engelhart (D/Konrad Motorsport)
5. Jeroen Mul (NL/Team Bleekemolen)
6. Sean Edwards (GB/Team Deutsche Post by Project 1)
7. Bas Schothorst (NL/Team Bleekemolen)
8. Connor de Phillippi (USA/Förch Racing by Lukas Motorsport)
9. Kévin Estre (FRA/Attempto Racing).
10. Pieter Schothorst (NL/Team Bleekemolen)

Punktestand nach 15 von 17 Läufen:
Fahrer-Wertung
1. Kévin Estre (Attempto Racing), 209 Punkte
2. Nicki Thiim (DK/Attempto Racing), 207
3. Christian Engelhart (D/Konrad Motorsport), 199
4. Sean Edwards (GB/Team Deutsche Post by Project 1), 160
5. Norbert Siedler (A/Aust Motorsport), 151
6. Philipp Eng (A/Logiplus MRS-Racing), 141
7. Jaap van Lagen (FE Racing by Land-Motorsport), 135
8. Robert Lukas (PL/Förch Racing by Lukas Motorsport), 122
9. Connor de Phillippi (USA/Förch Racing by Lukas Motorsport), 109
10. Jeffrey Schmidt (CH/Team Deutsche Post by Project 1), 87

Amateur-Wertung
1. Rolf Ineichen (CH/Konrad Motorsport), 244
2. Dominic Jöst (D/Attempto Racing), 225
3. Wolf Nathan (NL/FE Racing by Land-Motorsport), 165

Rookie-Wertung
1. Connor de Phillippi (USA/Förch Racing by Lukas Motorsport), 109
2. Jeffrey Schmidt (CH/Team Deutsche Post by Project 1), 87
3. Alex Riberas (E/Attempto Racing powered by Motorvision), 66

Teamwertung
1. Attempto Racing, 418
2. Konrad Motorsport, 283
3. Förch Racing By Lukas Motorsport 1, 240
4. Team Deutsche Post by Project 1, 214
5. Aust Motorsport, 193

Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken