Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
DRyM: Internationale Top-Talente im Opel Rallye Cup 2018
Div.: Jaguar setzt die Produktion des D-Type fort
VLN/24h: Das HARIBO RACING TEAM sagt Tschüss!
GT Masters: 2018 mit vollem Feld
12h Bathurst: Audi Sport Team WRT feiert Premieren-Sieg
DRyM: Peugeot startet mit Marijan Griebel/Alex Rath
24h Dubai: PoLe Racing startet mit Platz fünf
24h Dubai: Sorg Rennsport stellt den besten BMW M4 GT4
Div.: Porsche trauert um Dan Gurney
24h Dubai: Erfolgreicher Saisonstart für Bonk Motorsport
24h Dubai: Zweiter Platz für Manthey-Racing
Dakar: Peugeot-Doppelführung zum Ruhetag
Dakar: Tagessieg für Peugeot, Aus für Loeb/Elena
OGP: Termin für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix steht fest
RCN: Kraus/Strycek starten im Opel Astra TCR
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2001-04-15 04:41:28 - ks
Le Mans: Maassen startet im Prototypen

(c) www.americanlemans.com
Maassen bestreitet die 24-Stunden von Le Mans im Reynard LMP 675
Sascha Maassen wird bei den 24-Stunden von Le Mans für Dick Barbour Racing in der kleinen Prototypen Klasse an den Start gehen. Der Porsche Werkspilot greift dabei gemeinsam mit Eric van de Poele und Didier de Radigues ins Steuer eines Reynard 01Q LMP 675. Maassen kehrt damit, wenn auch nur für einen Gasteinsatz, zu dem Team zurück, mit dem er in der vergangenen Saison fast die GT Wertung der American Le Mans Series gewinnen konnte.
"Ich freue mich sehr wieder bei Dick Barbour Racing zu fahren", freut sich Maassen über sein Engagement beim Endirance Klassiker. "Es ist, als wäre ich nie weg gewesen. Ich fühle mich immer noch wie ein Teil der Familie." Beim ersten Lauf zur European Le Mans Series in Donington Park scheiterte das Team, nach einem vielversprechenden Kampf gegen den einzigen Konkurrenten Rowan Racing Pilbeam, mit Kupplungsproblemen. Der in Belgien lebende Deutsche ist sich dennoch sicher einen gutes Fahrzeug gefunden zu haben. "Es ist alles sehr erfolgversprechend. Das Team ist Top, die Fahrerbesetzung ebenso und das Auto hat schon in den Trainings und im Qualifying in Donington beweisen, was in ihm steckt", so Maassen.
Auch Dick Babour ist sich sicher, in dem "Heimkehrer" eine gute Verstärkung gefunden zu haben. "Ich bin sehr glücklich, dass Sascha mit Eric und Didier in unserem Nummer 5 Auto in Le Mans starten wird", zeigt sich der Teamchef zuversichtlich. "Sascha war einer meiner Jungs im letzten Jahr und seine Erfahrung wird uns in Le Mans sehr zu Gute kommen. Es wird die reine Freude sein, ihn wieder bei uns zu haben."


Verwandte News:
Derek Bell verstärkt das Team Bentley

Zweites Fahrertrio bei Chrysler steht

Capello / Kristensen siegen in Donington
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken