Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
RCN: Kraus/Strycek starten im Opel Astra TCR
RAC Rally: Second McCormack win after 2012
WEC: Porsche-GT-Piloten Zweite in der Weltmeisterschaft
DRyM&Masters: Der Kalender 2018 steht fest
24h Austin: Nächster Titelgewinn für Max Edelhoff
24h Austin: Starker zweiter Platz im BMW M235i Cup
24h Austin: Klassensieg und Vizetitel für PoLe Racing Team
RKA: Georg Berlandy macht das Dutzend voll
RKA Gold-Cup: Erster Sieg für Dirk Krüger
VLN: Terminkalender 2018 steht
RKA: Berlandy/Schmitt mit Startnummer 1
VLN: Am Ende fehlte das Quäntchen Glück bei Sorg
VLN: Torsten Kratz mit seinem erfolgreichsten Jahr
VLN: Michael Schrey feiert die Titelverteidigung
Rallye Masters: Max Schumann gewinnt
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2011-11-11 23:05:30 - ks
RKA: Georg Berlandy führt nach der ersten Prüfung

Erster Spitzenreiter der RKA 2011: Berlandy/Schaaf im Opel Ascona A
Georg Berlandy, sechsmaliger Sieger der ADAC Rallye Köln-Ahrweiler, und Co. Peter Schaaf führen nach der ersten Prüfung der 2011er Auflage, bei der auch die Startreihenfolge für den morgigen Samstag ermittelt wurde. Im Opel Ascona A war der Stromberger 4,2 Sekunden schneller als Christoph Schleimer und Beifahrer Thomas Fuchs im Vauxhall Astra GTE. Auf dem dritten Rang liegt das Duo Walter Gromöller/Klaus Brökelmann mit dem Opel Ascona 400. Insgesamt 85 Teams starteten zur Auftaktprüfung bei trockenen Bedingungen und sternenklarem Himmel vor mehreren tausend Fans entlang der Strecke.

Der als Favorit in die Rallye gestartete Georg Berlandy ließ auf der ersten Prüfung über den Dernauer Weinbergen einmal mehr sein Können aufblitzen. Die WP Weinbaudomäne war in diesem Jahr die Domäne des Opel-Piloten. „Es wird sicher schwer, neben Christoph Schleimer ist auch mit Walter Gromöller oder den Porsche-Piloten morgen zu rechnen“, so Berlandy im Ziel in Mayschoß. Mit Christoph Schleimer ist ihm ein Mann auf den Fersen, der bereits die Gold-Cup-Wertung der Rallye im Vauxhall Astra für sich entscheiden konnte und in diesem Jahr nach dem Gesamtsieg in der YOUNGTIMER Wertung schielt. „Es ist erst meine zweite Rallye in diesem Jahr. Für unseren Fronttriebler hätten wir uns allerdings nasse Verhältnisse gewünscht.“

Walter Gromöller liegt mit 9,7 Sekunden Rückstand noch in Schlagdistanz. Der Gütersloher hat am Wochenende zwei Ziele vor Augen: Er will nicht nur erstmals die ADAC Köln-Ahrweiler gewinnen, sondern auch die YOUNGTIMER RALLYE TROPHY-Gesamtwertung noch für sich entscheiden. Hier hat er als derzeit Viertplatzierter noch alle Titelchancen.

Einen tollen Einstand in den Abendstunden erlebte das Team von Kremer Racing. Der Essener Michael Küke lenkte den neu aufgebauten Porsche 911 RS souverän über die erste Prüfung und findet sich als schnellster Porsche zeitgleich mit Gromöller auf dem vierten Rang des Zeitentableaus wieder. Vorjahressieger Paul Jerlitschka geht am morgigen Samstag nach besonnenem Auftakt als Neunter Richtung Hocheifel über die Start-Rampe. Einen Platz vor dem Sieger des Jahres 2005, Oliver Rohde, der etwas mit dem Fahrwerk an seinem Porsche 924 Carrera GT haderte.

Stimmen nach der ersten WP:

1 - Paul Jerlitschka (Remscheid, Ford Escort RS 2000)
„Freue mich riesig auf die Prüfungen bei dem tollen Wetter. Wir versuchen möglichst nah an der Spitze dran zu bleiben! Heute Abend hat alles bestens funktioniert, jetzt schauen wir mal, wie weit es morgen noch nach vorne geht! Abgerechnet wird zum Schluss.“

2 - Peter Schaaf (Co von Georg Berlandy, Mayen, Opel Ascona A)
„Die Rallye hat gut für uns angefangen. Georg hat das Fahrzeug ohne Probleme über die WP bewegt. Jetzt gehen wir das Ganze morgen in Ruhe an.“

5 - Christoph Schleimer (Obertiefenbach, Vauxhall Astra)
„Ich muss mich erst mal wieder einschießen, die Köln-Ahrweiler ist erst meine zweite Rallye in diesem Jahr. Auf Grund der Ausschreibung können wir zwar jetzt um den Gesamtsieg fahren, aber ich befürchte es ist nicht unbedingt unser Wetter“

6 - Heinz-Robert Jansen (Lohmar, Opel Manta B)
Leichter Einschlag vorne rechts: „Die Reifen waren einfach noch zu kalt. Wir haben leicht die Leitplanke gestreift. Zum Glück ist aber nur die Felge krumm!“

7 - Dominik an der Heiden (Wesel, Porsche 911 RSR)
„Ich habe es ruhig angehen lassen, dafür ist die Zeit echt klasse! Aus unseren Fehlern aus dem Vorjahr haben wir gelernt und nun schmalere Reifen aufgezogen.“

Zwischenstand RKA nach WP 1:
1.Georg Berlandy/Peter Schaaf (Opel Ascona A) 2.47,1 Minuten
2.Christoph Schleimer/Thomas Fuchs (Vauxhall Astra GTE) + 4,2 Sekunden
3.Walter Gromöller/Klaus Brökelmann (Opel Ascona 400) + 9,7 Sek.
4.Michael Küke/Joachim Carl (Porsche 911 RS) + 9,7 Sek.
5.Dominik an der Heiden/Gerd Ottenburger (Porsche 911 RSR) + 10,7 Sek.
6.Anton Werner/Ralph Edelmann (Audi Quattro) + 11,5 Sek.
7.Rainer Hermann/Gabriel Hüweler (Opel Ascona 400) + 11,9 Sek.
8.Gotthard Tischner/Martin De Jong (BMW 325i) + 12,1 Sek.
9.Paul Jerlitschka/Dietmar Moch (Ford Escort RS2000) + 12,3 Sek.
10.Oliver Rohde/Jan Wolff (Porsche 924 Carrera GT) + 12,6 Sek.


Weitere Informationen: www.r-k-a.de
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken