Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
DRyM: Internationale Top-Talente im Opel Rallye Cup 2018
Div.: Jaguar setzt die Produktion des D-Type fort
VLN/24h: Das HARIBO RACING TEAM sagt Tschüss!
GT Masters: 2018 mit vollem Feld
12h Bathurst: Audi Sport Team WRT feiert Premieren-Sieg
DRyM: Peugeot startet mit Marijan Griebel/Alex Rath
24h Dubai: PoLe Racing startet mit Platz fünf
24h Dubai: Sorg Rennsport stellt den besten BMW M4 GT4
Div.: Porsche trauert um Dan Gurney
24h Dubai: Erfolgreicher Saisonstart für Bonk Motorsport
24h Dubai: Zweiter Platz für Manthey-Racing
Dakar: Peugeot-Doppelführung zum Ruhetag
Dakar: Tagessieg für Peugeot, Aus für Loeb/Elena
OGP: Termin für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix steht fest
RCN: Kraus/Strycek starten im Opel Astra TCR
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2010-02-01 18:47:09 - ks
24h: Motorsport-Gipfeltreffen auf der Nordschleife

Manthey gegen den Rest der Welt: Die diesjährige Auflage der 24h verspricht Hochspannung pur
Das ADAC Zurich 24h-Rennen (13. bis 16. Mai 2010) setzt seinen Aufwärtstrend auch 2010 fort. Der Höhepunkt des Jahresprogramms in der „Grünen Hölle“ der Nürburgring-Nordschleife verspricht zu einem wahren Motorsport-Gipfeltreffen zu werden. Titelverteidiger und Rekordsieger Olaf Manthey wird auf seinem Porsche 911 GT3 erneut die Werkspiloten Timo Bernhard (D) und Romain Dumas (F) sowie Marc Lieb (D) und Marcel Tiemann (D) ins Rennen schicken. Zu den Herausforderern zählt diesmal BMW, die den neuen BMW M3 GT2 an den Start bringen. Weitere Werkseinsätze sowie die Crème der Nordschleifen-Routiniers sorgen für zusätzliche Spannung: Im Feld werden sich erneut Dutzende Mannschaften mit hochkarätigen Werks- und Privatfahrern finden.

Auf der wohl anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt tummeln sich am Himmelfahrtswochenende weltbekannte Piloten und Nordschleifenspezialisten, Werksteams und bestens aussortierte Mannschaften aus der Langstreckenszene am Ring. Ein besonderer Blickfang werden dabei die Werks-BMW M3 sein, mit denen die Münchner ihrem Motorsport-Engagement nach dem Ausstieg aus der Formel 1 eine neue Richtung geben: „Zum ersten Mal seit 2005 stehen für uns wieder werksseitige Einsätze bei 24-Stunden-Klassikern auf dem Programm“, sagt Motorsport Direktor Mario Theisen, der seine Mannschaft aus Jörg und Dirk Müller, Dirk Werner, Andy Priaulx und Augusto Farfus durch die Ring-Routiniers Uwe Alzen und Dirk Adorf ergänzen wird. Die Herausforderer werden mit offenen Armen empfangen: „Das 24h-Rennen wird noch anspruchsvoller als im vergangenen Jahr“, freut sich Teamchef Olaf Manthey, dessen Mannschaft 2009 zum vierten Mal in Folge den Gesamtsieg holen konnte. „Ich freue mich auf diese Konkurrenz, denn die belebt ja bekanntlich das Geschäft.“

Doch auch andere Automobilhersteller arbeiten derzeit intensiv an einem werksseitigen Einsatz. Peter Geishecker, Orgaleiter des ADAC Zurich 24h-Rennens, ist sicher: „Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten noch weitere bekannte Zugänge auf der Starterliste begrüßen können – auch
von Privatteams, die ja schon in der Vergangenheit mit bildschönen Fahrzeugen wie Audi R8, Dodge Viper, Corvette oder Ford GT starteten.“

Sportliches Rahmenprogramm komplett: Seat Leon Supercopa erstmals bei 24h

Action an allen Veranstaltungstagen verspricht das Begleitprogramm des 24h-Rennens. Traditionell startet das Event mit der Leistungsprüfung der Rundstrecken Challenge (RCN) am Donnerstagmorgen. Ein erstes sportliches Highlight gibt es am Freitag beim ADAC 24h-Classic. Das dreistündige Rennen präsentiert GT und Tourenwagen der Baujahre 1946 bis 1988, neben vielen Gästen aus dem Old- und Youngtimerlager werden die in der Fahrergemeinschaft historischer Rennsport (FHR) organisierten Piloten das Gros des Feldes bilden. Am Samstagmorgen sorgen das Renault Race Festival und das gemeinsame Rennen von Volkswagen Scirocco Cup, MINI Challenge und Seat Leon Supercopa für Unterhaltung. Abgerundet wird das sportliche Rahmenprogramm durch
den Wettbewerb der Drift Challenge in der Müllenbachschleife am Freitagabend.

Erneut „Renault-Klassentreffen“ im Rahmenprogramm

Ein Riesenerfolg war im vergangenen Jahr das erste Renault-Race-Festival im Rahmenprogramm
des ADAC Zurich 24h-Rennens: Das Einladungsrennen für Renn-Tourenwagen des französischen Herstellers präsentierte den Fans an der Strecke ein prall gefülltes Starterfeld, jede Menge Rennaction und ein Wiedersehen mit unvergessenen Klassikern von der Alpine bis zum Cup-Clio. Nun lädt das Team um Bernd Hütter erneut zum rasanten Klassentreffen, das in drei Startgruppen aufgeteilt sein wird: Fahrzeuge aller europäischen New Renault Clio Cups bilden die erste Gruppe, denen im Abstand von zwei Minuten das Feld mit allen weiteren Renault-Tourenwagen folgen wird. In die dritte Startgruppe sortieren sich Dacia-Rennwagen ein.
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken