Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
VLN: Topstars geben sich ein Stelldichein
VLN: Viermal Podium bei VLN 8 für Sorg Rennsport
WRC: Rallye Spanien: Kris Meeke siegt
VLN: Vanthoor und Winkelhock betreten Neu-Land
Eifel Rallye Festival: Save the Date: 19.-21. Juli 2018
VLN: Ein Podium für Securtal Sorg Rennsport
RCN: Das Maximum im Theisen-Astra erreicht
VLN: Land-Motorsport holt ersten Audi-Sieg in 2017
24h Portimao: Max Edelhoff verteidigt Rookie-Titel
24h Portimao: PoLe Racing: Platz drei und Vizemeister
24h Portimao: Scuderia Praha Ferrari wins
PCS: Start-Ziel-Sieg für Porsche-Junior Dennis Olsen
VLN: fruit2Go-BMW erneut auf dem Podest
VLN: Kratz ohne das nötige Quäntchen Glück
Adam Cup: Dramatische Wendungen
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2007-02-13 21:37:26 - ju
Rallye nat.: Schleimer siegt in Zorn

Zweiter Zorn-Sieg in Folge für Christoph Schleimer
Zweiter Sieg in Folge für Christoph Schleimer bei der Rallye Zorn rund um Miehlen im Rhein-Lahn-Kreis. Nach sechs Wertungsprüfungen hatten Schleimer und Beifahrer Thomas Fuchs am Volant des Vauxhall Astra GTE 1.38 Minuten Vorsprung auf Andreas Kropf/Werner Pilsl im Audi S2. Top-Favorit Reinhard Honke im bärenstarken Ford Escort Cosworth büßte bereits auf der ersten Prüfung 15 Sekunden auf den Youngtimer-Vauxhall ein und gab danach mit defektem vorderen Differential auf.

Schleimer/Fuchs markierten alle sechs Bestzeiten vor großer Zuschauerkulisse auf den schlüpfrigen, überwiegend asphaltierten Prüfungen. Sprungkuppen und anspruchsvolle Schotterpassagen trennten aber die Spreu vom Weizen und erneut fuhr – wie im Vorjahr - ein 1300er Pilot auf den dritten Gesamtrang. Jens Lembke/Marc Forst übernahmen im VW Polo auf der vorletzten Prüfung diesen Rang und hatten am Ende drei Sekunden Vorsprung auf Jörg Altenheimer/Michael Knaack in einem weiteren Audi S2.

Vor WP 5 trennten Lembke/Forst von ihren Markenkollegen Wolf/Klockhaus, den Gesamt-Dritten aus dem Vorjahr – nur eine Sekunde. Doch grobe Unsportlichkeit von Nicole Hofmann im Opel Kadett entschied dieses Duell. Lembke lief in WP 5 auf, doch die Kadett-Fahrerin ließ ihn trotz vieler Möglichkeiten nicht passieren. Auf einem eingezäunten Wirtschaftsweg blieb Hofmann stehen und parkte für kurze Zeit, Wolf war so überrascht, daß er den Motor abwürgte und rund 30 Sekunden für den Re-Start brauchte. Fast eine Minute kostete diese Farce, mehr als Gesamtrang 13 war für Wolf/Klockhaus nicht mehr möglich.

Nahezu im Sekundentakt folgten die nächsten Platzierten, Heiko Hahn/Bodo Hinterwäller (BMW 318iS) waren eine Sekunde schneller als 2005-Gesamtsieger Andreas Kramer, der dieses Mal mit einem Opel Ascona an den Start ging.

Gesamtklassement Rallye Zorn:
1. Christoph Schleimer/Thomas Fuchs (Vauxhall Astra) 25.30 Minuten (1. Gruppe 2 bis 2000 ccm)
2. Andreas Kropf/Werner Pilsl (Audi S2) 27.08 Min. (1. Gruppe 2 über 2000 ccm)
3. Jens Lembke/Marc Forst (Audi 50) 27.24 Min. (1. Gruppe 2 bis 1300 ccm)
4. Jörg Altenheimer/Michael Knaack (Audi S2) 27.27 Min. (1. Gruppe 1 über 2000 ccm)
5. Heiko Hahn/Bodo Hinterwäller (BMW 318iS) 27.33 Min.
6. Andreas Kramer/Dirk Ossenberg (Opel Ascona) 27.34 Min.
7. Rolf Korell/Diana Meyer (Opel Ascona) 27.37 Min.
8. Bernd Stock/Karina Hepperle (Audi TT) 27.45 Min.
9. Andreas Schrinner/Herbert Schrinner (VW Polo) 27.53 Min. (1. Gruppe 2 bis 1600 ccm)
10. Markus Rosam/Melanie Frank (BMW 320iS) 28.08 Min.



Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken