Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
WEC: Porsche-GT-Piloten Zweite in der Weltmeisterschaft
DRyM&Masters: Der Kalender 2018 steht fest
24h Austin: Nächster Titelgewinn für Max Edelhoff
24h Austin: Starker zweiter Platz im BMW M235i Cup
24h Austin: Klassensieg und Vizetitel für PoLe Racing Team
RKA: Georg Berlandy macht das Dutzend voll
RKA Gold-Cup: Erster Sieg für Dirk Krüger
VLN: Terminkalender 2018 steht
RKA: Berlandy/Schmitt mit Startnummer 1
VLN: Am Ende fehlte das Quäntchen Glück bei Sorg
VLN: Torsten Kratz mit seinem erfolgreichsten Jahr
VLN: Michael Schrey feiert die Titelverteidigung
Rallye Masters: Max Schumann gewinnt
ERC: Kristensson neu im ADAC Opel Rallye Junior Team
Adam Cup: Kristensson feiert den Titel
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2006-12-18 23:00:34 - ks
American Le Mans Series: Dyson Racing erstes Kundenteam mit dem RS Spyder

Dyson Racing geht 2007 in der Klasse LMP2 an den Start
Als erstes Kundenteam wird Dyson Racing zwei Porsche RS Spyder in der American Le Mans Series einsetzen. Mit dem in Weissach entwickelten Sportprototyp geht das US-Team 2007 in der Klasse LMP2 an den Start, in der Porsche in dieser Saison sowohl den Fahrertitel als auch die Hersteller- und Teamwertung gewonnen hat. Zwei weitere RS Spyder starten, wie auch schon 2006, unter der Regie von Penske Motorsports.

„Als wir im April 2005 in Atlanta das Engagement in der American Le Mans Series bekannt gaben, war es unser Ziel, den RS Spyder 2007 auch von Kundenteams einsetzen zu lassen. Das wird nun mit Dyson Racing umgesetzt“, sagte Porsche-Motorsportchef Hartmut Kristen. “Das Team Penske Motorsports bleibt weiterhin unser Entwicklungspartner, mit dem wir auch alle zentralen Testfahrten durchführen werden. Die Ergebnisse dieser Entwicklungsarbeit werden wir unseren Kundenteams zur Verfügung stellen. Die RS Spyder für Penske Motorsports und Dyson Racing werden identische Fahrzeuge des Modelljahrs 2007 sein. Auch die Motoren werden absolut identisch sein.“

Beim Einsatz des RS Spyder wird Dyson Racing, das mit zwei Titelgewinnen zu den erfahrensten Teams in der American Le Mans Series zählt, von einem Motoren- sowie einem Fahrzeugingenieur aus Weissach betreut werden. Das von Rob Dyson gegründete Team mit Sitz im US-Bundesstaat New York hat mit Chris Dyson, Butch Leitzinger, Andy Wallace und Guy Smith seine Fahrer für die Saison 2007 bereits bekannt gegeben.

Die enge Verbindung zwischen Rob Dyson und Porsche besteht schon seit 1985. Damals kaufte er seinen ersten Porsche 962, mit dem sein Team in der IMSA GT Serie zehn Gesamtsiege feierte. In den Jahren 1985 bis 1988 gewann Dyson Racing außerdem vier Mal in Folge den North American Porsche Cup.

Der neue RS Spyder für die Saison 2007 ist eine vor allem aerodynamisch verbesserte Evolution des Sportprototyps, mit dem Porsche in den zehn Rennen dieser Saison sieben Klassensiege und in Mid-Ohio sogar einen Gesamt-Doppelsieg feierte. Dadurch gewann Porsche in der Klasse LMP2 neben der Herstellerwertung (Chassis und Motor) mit Sascha Maassen und Lucas Luhr auch den Fahrertitel sowie mit Penske Motorsports die Teamwertung.

Das Auftaktrennen der American Le Mans Series 2007 sind die 12 Stunden von Sebring am 17. März.
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken