Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
WEC: Porsche-GT-Piloten Zweite in der Weltmeisterschaft
DRyM&Masters: Der Kalender 2018 steht fest
24h Austin: Nächster Titelgewinn für Max Edelhoff
24h Austin: Starker zweiter Platz im BMW M235i Cup
24h Austin: Klassensieg und Vizetitel für PoLe Racing Team
RKA: Georg Berlandy macht das Dutzend voll
RKA Gold-Cup: Erster Sieg für Dirk Krüger
VLN: Terminkalender 2018 steht
RKA: Berlandy/Schmitt mit Startnummer 1
VLN: Am Ende fehlte das Quäntchen Glück bei Sorg
VLN: Torsten Kratz mit seinem erfolgreichsten Jahr
VLN: Michael Schrey feiert die Titelverteidigung
Rallye Masters: Max Schumann gewinnt
ERC: Kristensson neu im ADAC Opel Rallye Junior Team
Adam Cup: Kristensson feiert den Titel
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2006-12-14 20:59:43 - ks
24h Race of Bahrain: Land und Lechner starten in Bahrain aus Reihe eins

Steht bei der Bahrain-Premiere auf der Pole-Position: Der Porsche von Land Motorsport
Die beiden Porsche-Teams Land-Motorsport und Lechner-Racing starten beim morgigen 24h Race of Bahrain aus der ersten Startreihe. Mit ihrer Bestzeit aus dem ersten von zwei Qualifyings sicherten sich Tilke / Adorf / Land / Simon die Pole-Position für die Premiere des Langstreckenrennens im mittleren Osten. Die schnellste Rundenzeit von 2:31,868 Minuten – gefahren von Patrick Simon im Porsche 911 GT3 RSR – war am Ende 1,395 Sekunden schneller, als die Bestzeit der zweitplatzierten Graf / Jäger / Lietz / Menzel / Al Khalifa im Lechner-Porsche. Im zweiten Qualifying am Abend belegten Quester / Peter / Vosse / Janis im BMW Z4 M Coupé von Duller-Motorsport Platz eins. Die schnellste Runde der Österreicher im Abendtraining reichte am Ende für Startplatz vier hinter Bermes / Rosina / Bergmeister im Mühlner-Porsche.

„Wir haben den Porsche gemeinsam mit unseren Partnern optimal auf dieses Rennen vorbereitet“, sagte Teamchef Wolfgang Land, der bereits im Qualifying das Pensum zurückschraubte. Nach deutlichen Bestzeiten im Test am Mittwoch und im Freien Training am Donnerstagvormittag, reichte Stammfahrer Simon nur eine schnelle Runde um die die Spitzenposition zu erobern – der Rest war Routine. „Bei dem ersten 24-Stunden-Rennen in Bahrain auf der Pole-Position zu stehen, war für uns eine Prestigesache. Dafür haben wir alles gegeben und unser Ziel erreicht – jetzt blicken wir optimistisch auf das Rennen, den Sieg im Visier.“

Ein kalkulierbares Risiko ging die Mannschaft von Duller-Motorsport am Ende des ersten Zeittrainings ein, als das BMW Z4 M Coupé am Abschlepphaken zurück in Box kam. „Wir haben einige Dinge mit unserer Benzinzufuhr ausprobiert – dabei ist ein kleiner Fehler aufgetreten, den wir allerdings schnell beheben konnten“, so Teamchef Hermann Duller, der mit der gezeigten Leistung vor allem im zweiten Qualifying sehr zufrieden war. „Abgesehen von einigen Kleinigkeiten, die immer mal auftreten können, war bei uns alles in Ordnung. Im Rennen werden wir versuchen, die Nacht voll zu fahren, um uns ein kleines Polster auf die Konkurrenz herauszufahren.“

Zu den Top-Favoriten im Kampf um den Gesamtsieg beim ersten 24h Race of Bahrain zählt auch das Fahrzeug mit der Startnummer zwei von Lechner-Racing. Porsche-Cup-Fahrer Christian Menzel: „Wir sind als Fahrer sehr ausgeglichen auf einem hohen Level und sind alle schnell. Wenn es jedoch sein muss, sind wir auch in der Lage, nur so schnell zu fahren, wie wir müssen. Ich sehe unsere Chancen auf eine gute Platzierung vor allem in der Zuverlässigkeit unseres Fahrzeuges.“


Verwandte News:
Erste Standortbestimmung in Bahrain

Der Countdown für die Premiere läuft
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken