Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
24hQ: Doppelsieg und zweimal Podium
24hQ: Unfall beendet Rennen vorzeitig für Marco Seefried
24h Q: Packender Probelauf für das 24h-Rennen
RCN: Klassensieg und schnellste Rundenzeit
GT Masters: Neues Ergebnis beim ersten Rennen
GT Masters: Hofer/Ellis siegen beim Saisonauftakt
VLN: 20. Klassensieg für Mike Jäger
RCN: Mit neuem Fahrzeug und neuer Challenge
VLN: Falken feiert weitere Podiumsplatzierung
VLN: GT4-Klassensieg für Mettler/Eichenberg im Sorg-M4
VLN: Doppelpodium für Mühlner Motorsport
VLN: ROWE RACING feiert ersten BMW-Sieg 2018
VLN: Erneut zwei Wochenspiegel-Ferrari am Start
VLN: Kunterbunte Vielfalt beim zweiten Lauf
WRC: Tour de Corse: Heimspiel für den Citroën C3 WRC
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2004-11-22 11:56:53 - ks
ETCC: Jörg Müller siegt in Macau

Setztesich in beiden Rennen gegen Andy Priaulx durch: Jörg Müller
Der Sieger des „SJM Guia Race”, dem inoffiziellen Tourenwagen Weltfinale in Macau, heißt Jörg Müller. Der Deutsche ist damit der erste Fahrer, der sowohl das Formel-3-Rennen, als auch die Tourenwagen Variante für sich entscheiden konnte. Hinter Müller fuhr Andy Priaulx in einem weiteren BMW 320 mit zwei Sekunden Rückstand auf Platz zwei. Rickard Rydell wurde im Seat Dritter.

„Ich bin glücklich über diesen fantastischen Sieg”, freute sich Jörg Müller nach dem Rennen. „Ich komme immer wieder gerne nach Macau und mit dem Sieg konnte ich mein perfektes Wochenende krönen.“ Im berüchtigten Leitplankenkanal von Macau entschied Jörg Müller, der sich zuvor mit der Pole-Position die bestmögliche Ausgangsposition gesichert hatte, beide Rennen nach jeweils acht Runden für sich.

Die weiteren Deutschen Starter Dirk Müller, Franz Engstler und Marc Henerici schieden bereits in Rennen eins aus. Einzig DPWM-Champion Claudia Hürtgen konnte sich mit einer Runde Rückstand aus Rennen eins am Ende in der Ergebnisliste verewigen und wurde als 18. gewertet.
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken