Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
24h Dubai: PoLe Racing startet mit Platz fünf
24h Dubai: Sorg Rennsport stellt den besten BMW M4 GT4
Div.: Porsche trauert um Dan Gurney
24h Dubai: Erfolgreicher Saisonstart für Bonk Motorsport
24h Dubai: Zweiter Platz für Manthey-Racing
Dakar: Peugeot-Doppelführung zum Ruhetag
Dakar: Tagessieg für Peugeot, Aus für Loeb/Elena
OGP: Termin für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix steht fest
RCN: Kraus/Strycek starten im Opel Astra TCR
RAC Rally: Second McCormack win after 2012
WEC: Porsche-GT-Piloten Zweite in der Weltmeisterschaft
DRyM&Masters: Der Kalender 2018 steht fest
24h Austin: Nächster Titelgewinn für Max Edelhoff
24h Austin: Starker zweiter Platz im BMW M235i Cup
24h Austin: Klassensieg und Vizetitel für PoLe Racing Team
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2001-01-10 19:01:36 - ks
RAID: Neuer Spitzenreiter - Kleinschmidt jetzt Zweite

Bevor der Rallye-Tross am morgigen Donnerstag einen Ruhetag einlegt, kann Jutta Kleinschmidt schon mal von ihrem ersten Gesamtsieg träumen. Bei der heutigen Etappe von El Ghallaouiya nach Atar konnte sie sich auf den zweiten Platz im Gesamtklassement verbessern. „Man muss auch mit Verstand fahren und nicht nur mit dem Bleifuß. Wir wussten, dass uns heute mit den vielen Dünen eine schwierige Etappe erwartet und haben uns dementsprechend auch eingestellt“, erklärte die 38-jährige Physik-Diplomingenieurin. „Unsere Taktik ist voll aufgegangen. Wir sind auf dem zweiten Platz.“
Die Führung übernahm der japanische Mitsubishi-Markenkollege Hiroshi Matsuoka. Bei Halbzeit der Rallye und vor dem Ruhetag genießt er einen Vorsprung von 45:22 Minuten. Titelverteidiger Schlesser ist nach der heutigen Etappe mit 55 Minuten Rückstand Dritter. Für den bisher in der Gesamtwertung in Führung liegenden Jose Maria Servia und den drittplatzierten Franzosen Jean-Pierre Fontenay war die zehnte Etappe nicht mit Erfolg gekrönt. Beide verloren viel Zeit, Servia blieb in einer Sanddüne stecken, Fontenay überschlug sich mit seinem Mitsubishi.
Die zehnte Etappe in Mauretanien über 440 Kilometer von El Ghallaouiya nach Atar entschied Masuoka mit 9:38 Minuten vor Schlesser für sich. Kleinschmidt belegte 15:11 Minuten zurück den dritten Rang. Die Weltcup-Zweite der vergangenen Saison hatte 1999 mit dem dritten Rang im Schlussklassement ihr bislang bestes Resultat erzielt, im vergangenen Jahr war sie Fünfte geworden.
Bei den Motorrädern überschattete ein schwerer Sturz die 440 Kilometer lange Etappe. Der Gesamtdritte Juan Roma zog sich bei einem Sturz eine Verletzung im rechten Knie zu. Der Verdacht auf einen Bruch bestätigte sich jedoch nicht. Titelverteidiger Richard Sainct fiel nach einem Motorschaden weit zurück und muss seine Ambitionen auf den Titel begraben.
Mit 59 Sekunden Vorsprung konnte der Südafrikaner Alfie Cox die Etappe für sich entscheiden. Zweiter wurde der Spanier Jordi Arcarons. Fabrizio Meoni konnte mit einem dritten Platz die Führung im Gesamtklassement übernehmen. Er hat 20:13 Minuten Vorsprung auf Arcarons.

Gesamtklassement nach der 10. Etappe:
Autos: 1. Masuoka/Maimon 28:56:16 Stunden, 2. Kleinschmidt/Schulz 45:22 Minuten zurück, 3. Schlesser/Magne 55:00, 4. Sousa/Polato 58:29, 5. Jose Maria Servia/Jean-Marie Lurquin (Spanien/Belgien) Schlesser-Megane 2:03:25, 6. De Lavergne/Dubois 2: 26:18, 7. Henrard/Martinez 2:59:35, 8. de Mevius/Guehennec 3:56:44, 9. Saby/Delli-Zotti 4:42:05, 10. Stephane Peterhansel/Willy Alcaraz (Frankreich) Nissan 5:54:33, ... 42. Mayer 15:52:34

Motorräder: 1. Meoni 28:26:17 Stunden, 2. Arcarons 20:13, 3. de Gavardo 40:26, 4. Esteve Pujol 56:12, 5. Cox 1:20:06 Stunden, 6. Jimmy Lewis (USA) BMW 1:59:37, 7. Flick 2:23:56, 8. Deacon 2:41: 20, 9. Johnny Campbell (USA) Honda 3:48:02, 10. Bernardo Villar (Portugal) KTM 4:34:26
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken