Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
24hQ: Doppelsieg und zweimal Podium
24hQ: Unfall beendet Rennen vorzeitig für Marco Seefried
24h Q: Packender Probelauf für das 24h-Rennen
RCN: Klassensieg und schnellste Rundenzeit
GT Masters: Neues Ergebnis beim ersten Rennen
GT Masters: Hofer/Ellis siegen beim Saisonauftakt
VLN: 20. Klassensieg für Mike Jäger
RCN: Mit neuem Fahrzeug und neuer Challenge
VLN: Falken feiert weitere Podiumsplatzierung
VLN: GT4-Klassensieg für Mettler/Eichenberg im Sorg-M4
VLN: Doppelpodium für Mühlner Motorsport
VLN: ROWE RACING feiert ersten BMW-Sieg 2018
VLN: Erneut zwei Wochenspiegel-Ferrari am Start
VLN: Kunterbunte Vielfalt beim zweiten Lauf
WRC: Tour de Corse: Heimspiel für den Citroën C3 WRC
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2001-01-08 19:45:44 - ks
F1: Schumacher Schnellster in Jerez & Formel-1-Splitter

Mit 1:23,630 Minuten erzielte Ralf Schumacher am Montag mit seinem Williams-BMW auf den Kurs von Jerez de la Frontera die schnellste Testrunde. Der Kerpener fuhr bei diesem Reifentest insgesamt 90 Runden. Ihm am nächsten kamen bei sonnigem Wetter und Temperaturen von 16 Grad sein Teamkollege Juan Pablo Montoya mit 1:23,909 und Benneton-Pilot Giancarlo Fisichella , der sich erst in der letzten Woche wieder „fit“ meldete.

Formel 1-Splitter
Weiterer Rückschlag für das finanziell schwer angeschlagene Minardi-Team: Zwei Monate vor dem WM-Start in die Formel-1-Saison 2001 haben Chef-Mechaniker Gabriele Pagliarini und sein Kollege Jean-Francois Sinteff den italienischen Rennstall verlassen und sich dem Team von Ex-Weltmeister Alain Prost angeschlossen.
Trotz bislang noch fehlender Sponsoren und noch nicht feststehenden Fahrern ist Teamchef Giancarlo Minardo sicher, mit seinen Boliden beim WM-Auftakt am 4. März in Melbourne beim Großen Preis von Australien am Start zu sein. In der vergangenen Saison hatten Prost und Minardi als einzige Teams keine WM-Punkte geholt.
Arrows hat mit Michael Ainsley-Cowlishaw einen neuen Teammanager verpflichtet. Der Brite wechselte von Benetton zu Arrows. Michael Ainsley-Cowlishaw began seine Formel-1-Karriere als Mechaniker 1980 bei Benetton. Seit 1982 war er im Benetton-Team als Chefmechaniker tätig. Während seiner Zeit bei Benetton arbeitete er unter anderem mit dem dreifachen Formel-1-Weltmeister Nelson Piquet und Michael Schumacher zusammen.
Mika Hakkinen wird am 15. Januar in Valencia, erstmals seit Saisonende, wieder für das McLaren-Team ins Cockpit steigen. Nach dem Malaysia Grand-Prix nahm sich der frisch gebackene Familienvater eine kleine Auszeit um sich um seine Frau und seinen Sohn zu kümmern. Nach den Testfahrten in Valencia werden Hakkinen und Coulthard in Barcelona (21.-23.01) und Jerez (29.01 – 01.02) testen.

Die Zeiten aus Jerez im Überblick:
1. Ralf Schumacher (BMW-Williams) 1:23.630 Minuten
2. Juan Pablo Montoya (BMW-Williams) 1:23.909 Minuten
3. Giancarlo Fisichella (Benetton) 1:23.914 Minuten
4. Marc Gene (BMW-Williams) 1:25.156 Minuten
5. Jenson Button (Benetton) 1:25.789 Minuten
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken