Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
24h Dubai: PoLe Racing startet mit Platz fünf
24h Dubai: Sorg Rennsport stellt den besten BMW M4 GT4
Div.: Porsche trauert um Dan Gurney
24h Dubai: Erfolgreicher Saisonstart für Bonk Motorsport
24h Dubai: Zweiter Platz für Manthey-Racing
Dakar: Peugeot-Doppelführung zum Ruhetag
Dakar: Tagessieg für Peugeot, Aus für Loeb/Elena
OGP: Termin für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix steht fest
RCN: Kraus/Strycek starten im Opel Astra TCR
RAC Rally: Second McCormack win after 2012
WEC: Porsche-GT-Piloten Zweite in der Weltmeisterschaft
DRyM&Masters: Der Kalender 2018 steht fest
24h Austin: Nächster Titelgewinn für Max Edelhoff
24h Austin: Starker zweiter Platz im BMW M235i Cup
24h Austin: Klassensieg und Vizetitel für PoLe Racing Team
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2001-01-01 19:18:23 - ks
RAID: Dakar 2001 gestartet - Kleinschmidt auf fünf

Am ersten Morgen des neuen Jahres setzte sich der Tross der 23. Rallye Paris-Dakar in Bewegung. Traditionell vor dem Eifelturm gestartet, folgte die erste Etappe über insgesamt 916 Kilometer. Die kurze Wertungsprüfung über sechs Kilometer harten Schotter bei La Chatre in Mittelfrankreich fand bei strahlendem Sonnenschein statt.
Erwartungsgemäß gingen zwei Schlesser Buggy in Führung. Jose-Maria Servia holte mit Beifahrer Jean-Marie Lurquin gegenüber seinem Teamchef Jean-Louis Schlesser, der mit Beifahrer Magne den Maraton bestreitet, zwei Sekunden Vorsprung heraus. Das deutsche Duo bestehend aus Jutta Kleinschmidt und Andreas Schulz belegte am ersten Tag Rang fünf. "Der Auftakt war schon recht ordentlich. So müsste es weitergehen", meinte die Wahl-Monegassin. Im Mitsubishi Pajero der Ralliart Teams büßte die "Dakar-Queen" nur acht Sekunden ein. Die Deutschen Sven Quandt/Philipp Tiefenbach erreichten mit ihrem Mitsubishi-Diesel als 26. das Ziel.
In der Motorrad Kategorie dominierten Giovanni Sala (KTM) und Nani Roma (BMW) zeitgleich. Der Deutsche Jürgen Mayer schloss auf seiner KTM als Achter. Der Ditzinger hatte im letzten Jahr sein bestes Resultat, als er als Fünfter die Gesamtwertung beendete. Für seine Schwester Andrea Mayer aus Kaufbeuren begann die Dakar-Rallye mit einem Dämpfer. Die Motorrad- Pilotin belegte auf ihrer BMW nur Rang 93.
Gleich zum Auftakt der Rallye wurden erste Gegnerstimmen laut. So gab die Organisation "Kritiker des Sports" ein Statement ab: "Man benutzt einen Kontinent für den Sport, der von Aids, Hunger und einem hohen Schuldenberg geplagt wird." Auch die siebte Etappe ist wieder umstritten. Kurz vor Weihnachten hatten sich rebellierende Gruppen in der westlichen Sahara für eine Waffenruhe entschieden. Heute kündigte die Befreiungsorganisation Polisario Front Anschläge für das umstrittene Gebiet in Marokko an, sollte die Rallye die geplante Route beibehalten. Bislang liegen für die weiteren afrikanischen Länder Mauretanien, Mali und Senegal keine weiteren Androhungen vor.
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken