Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
VLN: Topstars geben sich ein Stelldichein
VLN: Viermal Podium bei VLN 8 für Sorg Rennsport
WRC: Rallye Spanien: Kris Meeke siegt
VLN: Vanthoor und Winkelhock betreten Neu-Land
Eifel Rallye Festival: Save the Date: 19.-21. Juli 2018
VLN: Ein Podium für Securtal Sorg Rennsport
RCN: Das Maximum im Theisen-Astra erreicht
VLN: Land-Motorsport holt ersten Audi-Sieg in 2017
24h Portimao: Max Edelhoff verteidigt Rookie-Titel
24h Portimao: PoLe Racing: Platz drei und Vizemeister
24h Portimao: Scuderia Praha Ferrari wins
PCS: Start-Ziel-Sieg für Porsche-Junior Dennis Olsen
VLN: fruit2Go-BMW erneut auf dem Podest
VLN: Kratz ohne das nötige Quäntchen Glück
Adam Cup: Dramatische Wendungen
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2000-04-30 21:46:05 - ks
DTC: Engstler gewinnt DTC Auftakt

(c) ks design Der Auftakt der DTC vor knapp 32.000 Zuschauern hätte nicht spannender verlaufen können. Neben dem altbekannten Bild aus der letzten Saison, Hohenester und Winkelhock ganz vorne mit dabei, gesellte sich der Ford Focus Pilot Michael Funke dabei und beeindruckte mit der Pole Position vor eben diesen beiden. Hohenester ging unerwartet mit seinem Arbeitsgerät aus der letzten Saison an den Start – sein neues Auto für diese Saison, ein Citroen Xsara, wurde leider nicht mehr pünktlich zum ersten Rennen fertig. Citroen gestattete ihm dennoch den Start mit eben diesem „alten Fahrzeug“ um Punkte einfahren zu können, was ihm letztendlich auch gelang. Doch zuerst musste er schon in der ersten Runde Stefan Kissling mit seinem Opel Astra OPC vorbeiziehen lassen. Kissling, von Position drei aus gestartet, klebte von nun an hinter dem führenden Focus und es schien als könne er das hohe Tempo mithalten und Funke in einer der nächsten Runden attackieren. Doch ab Runde 7 ging es für Stefan Kissling stetig bergab – er verlor Platz um Platz und schied letzlich mit einem Motorschaden aus. Gänzlich unbemerkt schob sich der ex-STW Pilot Franz Engstler nach vorn – kassierte einen nach dem anderen und fuhr eine schnelle Runde nach der nächsten. Den heissen Kampf an der Spitze zwischen Funke und Engstler konnte der BMW-Pilot Engstler am Ende für sich entscheiden und fuhr einen ungefährdeten und sicheren Sieg nach Hause. Das vorläufige Ergebnis aufgrund noch ausstehender Berufung:
1. Engstler (35:19.791 Min.) 2. Funke (+02.318 Sek.) 3. Hohenester (+03.034 Sek.) 4. Paltalla (+13.390 Sek.) 5. Klenke (+17.593 Sek.)
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken