Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
ERF: Sechs Motoren, drei Starts, zwei Autos und ein Fahrer
24h: Mathol: Starke Vorstellung in der Eifel
24h: SP7-Klassensieg für PROsport
24h: Bonk Motorsport verpasste Klassensieg knapp
24h: Zwei Klassensiege für Sorg beim Saisonhöhepunkt
24h: Torsten Kratz feierte zwei Klassensiege in einem Rennen
24h: Manthey-Porsche feiert Rekordsieg Nummer sechs
RCN: Gesamtsieg für Ralf Kraus und Volker Strycek
24h: Laurens Vanthoor holt Pole Position für Manthey
24h: 43 Porsche beim größten deutschen Automobilrennen
24h: Traumpaar auf der Nürburgring Nordschleife
Rallye Masters: Markus Drüge übernimmt Führung
DRyM: Dinkel gewinnt Rallye-Länderduell gegen Niederlande
24h: Dunlop auf Mission Titelverteidigung
24h: Größtes Festival des Jahres
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2003-07-28 17:51:22 - ks
ALMS: Dyson Racing schreibt ALMS-Geschichte

Spannung bis zum Schluss: Weaver vor Werner
Das Team Dyson Racing gewann am Sonntag den Infineon Grand Prix von Sonoma. Damit besiegelten die Fahrer James Weaver und Butch Leitzinger den ersten ALMS-Gesamtsieg für einen LMP 675 Prototypen. Hinter dem Lola EX257-MG des Dyson Teams sahen Frank Biela und Marco Werner im Joest Audi R8 nur als Zweite die Zielflagge. In einem spannenden Finish schafften Johnny Herbert und JJ Lehto im Audi R8 des Champion-Teams noch den Sprung auf´s Treppchen, nachdem Herbert in der letzten Runde den Doran Lista Dallara-MG von Bill Auberlen und Didier Theys passiert hatte. Olivier Beretta und Gunnar Jeanette wurden im Panoz des JML-Teams.

„Das war für uns sehr aufregend“, so Leitzinger. „Das ist ein sehr wichtiger Sieg für den Sportwagensport. Die LMP675 Klasse wurde ins Leben gerufen, um es Privatiers wie dem Dyson-Team zu ermöglichen, es mit den großen Werksteams aufzunehmen. Wir haben heute gezeigt, dass die Rechnung aufgegangen ist.“

Auch ALMS-Präsident Scott Atherton zeigte sich zufrieden: „Wir haben heute einen bemerkenswerten und historischen Erfolg für die ALMS erlebt. Ich gratuliere Rob Dyson und seinem gesamten Team. Das ist der Lohn für die ausgiebige Testarbeit und schrittweise Weiterentwicklung ihres LMP675-Prototypen.“

In der GTS-Klasse dominierten einmal mehr Ron Fellows und Johnny O´Connell mit ihrer Werks-Corvette C5-R. Die beiden Amerikaner verwiesen ihre Markengefährten Oliver Gavin und Kelly Collins auf den zweiten Platz. Dritte wurden David Brabham und Jan Magnussen in ihrem Debüt-Rennen mit dem Prodrive Ferrari 550 Maranello.

Alles beim Alten auch bei den GT-Fahrzeugen. Sascha Maassen und Lucas Luhr siegten im Porsche 911 GT3 RS des Team Alex Job Racing. Luhr hatte in der vorletzten Runde Timo Bernhard, der schließlich gemeinsam mit Jörg Bergmeister auf zwei landete, die Klassenführung entrissen. Ralf Kelleners und Anthony Lazzaro beendeten das Rennen im Ferrari 360 Modena des Team Risi Competizione als Dritte.


Verwandte News:
Erster Sieg für Lehto/Herbert im Audi R8
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken