Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
ERF: Sechs Motoren, drei Starts, zwei Autos und ein Fahrer
24h: Mathol: Starke Vorstellung in der Eifel
24h: SP7-Klassensieg für PROsport
24h: Bonk Motorsport verpasste Klassensieg knapp
24h: Zwei Klassensiege für Sorg beim Saisonhöhepunkt
24h: Torsten Kratz feierte zwei Klassensiege in einem Rennen
24h: Manthey-Porsche feiert Rekordsieg Nummer sechs
RCN: Gesamtsieg für Ralf Kraus und Volker Strycek
24h: Laurens Vanthoor holt Pole Position für Manthey
24h: 43 Porsche beim größten deutschen Automobilrennen
24h: Traumpaar auf der Nürburgring Nordschleife
Rallye Masters: Markus Drüge übernimmt Führung
DRyM: Dinkel gewinnt Rallye-Länderduell gegen Niederlande
24h: Dunlop auf Mission Titelverteidigung
24h: Größtes Festival des Jahres
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2003-07-13 19:59:54 - ks
Formel VW: Van Lagen baut Tabellenführung aus

(c) ks design
Van Lagen gewann beide Rennen in der Eifel
Mit zwei Siegen in den Saisonläufen fünf und sechs der Formel Volkswagen supported by ZF Sachs auf dem Nürburgring baute der Niederländer Jaap van Lagen seine Tabellenführung aus. Am Samstag wurde Jochen Nerpel Zweiter vor Florian Stoll, am Sonntag fuhren Fredy Barth und Hannes Lachinger auf die Plätze.

In Lauf eins setzte sich Lachinger zunächst an die Spitze, aber in der ersten Kurve konterte van Lagen mit Erfolg. Schrecksekunde für Fredy Barth: In der ersten Kurve kollidierte er mit Lachinger und sein Auto stieg einige Meter auf. Lachinger war nach der Aktion fortan ohne Heckflügel unterwegs, Barth fuhr ohne Frontflügel. Ronny Wechselberger fiel nach dem Durcheinander in der ersten Runde zurück auf Rang zehn, machte aber später einige Plätze gut. Hinter Spitzenreiter van Lagen fuhren Jochen Nerpel und Florian Stoll auf den Positionen zwei und drei. Zur Halbzeit des Rennens glänzte Nerpel mit sehr schnellen Rundenzeiten, aber van Lagen behielt seine Führungsposition. Ein spannendes Duell gab es zwischen Marvin Bylitza und Stefan Tiesmeyer um den fünften Platz. Auch Ronny Wechselberger und Stephanie Halm beteiligten sich an den Aktionen. Marcel Leipert konnte von den Kämpfen profitieren, indem er sich auf Platz vier einen kleinen Vorsprung verschaffte. Jaap van Lagen fuhr den Sieg nach Hause, Jochen Nerpel und Florian Stoll fuhren auf die Plätze. Beste Dame war diesmal Stephanie Halm: Die Fahrerin aus Ammerbuch wurde Achte.

Bylitza hatte beim Start zum zweiten Lauf ein Problem und fiel zurück. Van Lagen setzte sich in Führung. In der ersten Kurve überschlug sich das Auto von Julia Kuhn – die Rennleitung entschied sich sofort zum Rennabbruch. Kuhn wurde ins Medical Center gebracht, wo man keine Verletzungen feststellte. Damit haben sich die besonderen Sicherheitseinrichtungen der Formel Volkswagen wieder unter Beweis gestellt. Die neue Renndistanz wurde auf 19,30 Minuten angesetzt. Marvin Bylitza fuhr nach der Einführungsrunde bereits an die Box. Van Lagen setzte sich in Führung vor Fredy Barth und Hannes Lachinger. Dahinter fuhr Marcus Steinel; Stefan Tiesmeyer und Bastian Kolmsee bekämpften sich rundenlang um Platz fünf. In Runde neun setzte sich Kolmsee durch. Kurz darauf ging auch Stoll an Tiesmeyer vorbei. Van Lagen gewann vor Barth, Lachinger und Steinel.


Verwandte News:
Beyrer baut mit Sieg seine Führung aus

Huber meldet sich in den Titelkampf zurück

Happy Birthday João Paulo!


Zugehörige Features:

Blickwinkel: Top 10 Nürburgring
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken