Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
DRyM: Internationale Top-Talente im Opel Rallye Cup 2018
Div.: Jaguar setzt die Produktion des D-Type fort
VLN/24h: Das HARIBO RACING TEAM sagt Tschüss!
GT Masters: 2018 mit vollem Feld
12h Bathurst: Audi Sport Team WRT feiert Premieren-Sieg
DRyM: Peugeot startet mit Marijan Griebel/Alex Rath
24h Dubai: PoLe Racing startet mit Platz fünf
24h Dubai: Sorg Rennsport stellt den besten BMW M4 GT4
Div.: Porsche trauert um Dan Gurney
24h Dubai: Erfolgreicher Saisonstart für Bonk Motorsport
24h Dubai: Zweiter Platz für Manthey-Racing
Dakar: Peugeot-Doppelführung zum Ruhetag
Dakar: Tagessieg für Peugeot, Aus für Loeb/Elena
OGP: Termin für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix steht fest
RCN: Kraus/Strycek starten im Opel Astra TCR
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2000-04-23 15:32:51 - ks
F1: Lange erwartet: Der silberne Doppelsieg!

Nach einer hektischen Startphase begann das Rennen sich schnell zu einer Prozession zu entwickeln. Barrichello behielt die Führung, dahinter Frentzen, Coulthard, Hakkinen, Button, R. Schumacher, Villeneuve und Michael Schumacher, der beim Start auf die Wiese geriet und einige Plätze abgeben musste.
Während der Phase der Boxenstopps dreht sich Barrichello in Runde 34, M. Schumacher kommt in Runde 38 als letzter in die Box. Das Klassement nach den Boxenstopps der Spitzenteams: Frentzen, Coulthard, Button, R. Schumacher, Hakkinen, M. Schumacher. Durch die zweiten Boxenstopps der beiden Williams Piloten und Frentzen kam folgende Reihenfolge zustande: Coulthard, Hakkinen, M. Schumacher, Frentzen, R. Schumacher, Button. Gegen Rennende bekam Frentzen Getriebeprobleme und musste Plätze abgeben, bevor er den Wagen komplett abstellte, in Runde 52 dann das Aus für Heidfeld.
Der GP von England wurde wie zu erwarten war, fast nur durch die Boxenstrategie entschieden, Überholmanöver waren Mangelware. Der Endstand: 1. Coulthard, 2. Hakkinen (+ 1,4 Sek.), 3. M. Schumacher (+ 19,9 Sek.), 4. R. Schumacher (+ 41,3 Sek.), 5. Button (+ 57,7 Sek.), 6. Trulli (+ 1:15,0 Min.).
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken