Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
ERF: Sechs Motoren, drei Starts, zwei Autos und ein Fahrer
24h: Mathol: Starke Vorstellung in der Eifel
24h: SP7-Klassensieg für PROsport
24h: Bonk Motorsport verpasste Klassensieg knapp
24h: Zwei Klassensiege für Sorg beim Saisonhöhepunkt
24h: Torsten Kratz feierte zwei Klassensiege in einem Rennen
24h: Manthey-Porsche feiert Rekordsieg Nummer sechs
RCN: Gesamtsieg für Ralf Kraus und Volker Strycek
24h: Laurens Vanthoor holt Pole Position für Manthey
24h: 43 Porsche beim größten deutschen Automobilrennen
24h: Traumpaar auf der Nürburgring Nordschleife
Rallye Masters: Markus Drüge übernimmt Führung
DRyM: Dinkel gewinnt Rallye-Länderduell gegen Niederlande
24h: Dunlop auf Mission Titelverteidigung
24h: Größtes Festival des Jahres
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2002-10-30 15:13:58 - ks
Raid: Feuertaufe für neuen Mitsubishi Pajero Evolution

Stéphane Peterhansel mit seinem Beifahrer Jean-Paul Cottret
Mit einer 2,5 km langen Flutlicht-Etappe am Stadtrand von Dubai hat die UAE Desert Challenge begonnen, das Saisonfinale des Marathon-Weltcup. „Eine tolle Show für ein paar tausend Fans“, beschreibt Andreas Schulz, deutscher Beifahrer von Dakar-Sieger Hiroshi Masuoka im Mitsubishi Werksteam. „Aber der eigentliche Wettbewerb startet erst morgen.“ Am Dienstag ab 9.30 Uhr (Ortszeit, MEWZ plus drei Stunden) rollen 50 Autos, 64 Motorräder und zwei Renn-Trucks über die Startrampe auf der Strandpromenade von Abu Dhabi. Die erste Etappe führt über rund 320 km durch das Manasir Plateau und endet gegen 15.00 Uhr in der Oase Liwa, dem Zeltbiwak der viertägigen Veranstaltung.

Masuoka/Schulz gehören im Mitsubishi Pajero Evolution, der in den Vereinigten Arabischen Emiraten seine Rennpremiere erlebt, zu den Topfavoriten. Einen zweiten der auf einem Gitterrohrrahmen aufgebauten Prototypen steuert Stéphane Peterhansel – 1996 und ’97 in Dubai Sieger der Motorrad-Wertung – mit seinem Beifahrer Jean-Paul Cottret. „Natürlich wollen wir hier gewinnen“, sagt Peterhansel. „Wichtiger ist aber die Erprobung des neuen Mitsubishi Pajero Evolution unter Wettbewerbsbedingungen für die Dakar 2003 im nächsten Januar.“ Verstärkt wird das Mitsubishi Werksteam durch Jean-Pierre Fontenay und den ehemaligen Rallye-Weltmeister Miki Biasion, die zwei seriennahe Mitsubishi Pajero an den Start bringen. Fünfter im Bunde ist Carlos Sousa im ebenfalls nach Prototypen-Reglement aufgebauten Mitsubishi L200 Pickup.

Die Bestzeit im Prolog markierte Mitsubishi-Neuling Biasion. Mit 2,05 Minuten fuhr der Italiener die gleiche Zeit wie Grégoire de Mevius. Der Belgier ist mit seinem BMW-X-Raid-Teamkollegen Luc Alphand einer der Hauptkonkurrenten für das Mitsubishi Werksteam. Nicht zu unterschätzen ist auch Nissan mit dem einheimischen Fahrer Khalifa al Mutawi.
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken