Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
RCN: Das Maximum im Theisen-Astra erreicht
VLN: Land-Motorsport holt ersten Audi-Sieg in 2017
24h Portimao: Max Edelhoff verteidigt Rookie-Titel
24h Portimao: PoLe Racing: Platz drei und Vizemeister
24h Portimao: Scuderia Praha Ferrari wins
PCS: Start-Ziel-Sieg für Porsche-Junior Dennis Olsen
VLN: fruit2Go-BMW erneut auf dem Podest
VLN: Kratz ohne das nötige Quäntchen Glück
Adam Cup: Dramatische Wendungen
VLN Cayman Cup: Mühlner Motorsport marschiert
VLN: Regenschlacht: Ein Fall für Manthey-Racing
Adam Cup: Titelkampf im ADAC Opel Rallye Cup spitzt sich zu
RCN: Klassensieg und neue Bestzeiten für Kraus/Strycek
DRyM: Fabian Kreim gewinnt in Thüringen
DRyM&Masters: Der heiße Herbst beginnt in Thüringen
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2002-09-22 18:38:36 - ks
DTCC: Bleekemolen gewinnt Nürburgring-Gastspiel

(c) SP Motorsport Media
Bleekenmolen profitierte von Huismans Pech
Jeroen Bleekemolen gewann in einem hochdramatischen Rennen den Gastauftritt der Holländischen Tourenwagenmeisterschaft auf dem Nürburgring im Rahmen der Beru Top 10. Der Renault-Clio-Pilot profitierte von einem Dreher von Duncan Huisman in der letzten Runde. Dritter wurde Donale Molenaar. Bei dem im gleichen Rennen ausgetragenen siebten Lauf zum Bilstein Tourenwagen Cup triumphierte Michael Raja vor Ralf Martin und Markus Eichele.

"Ein tolles Rennen", freute sich Bleekemolen nach dem Rennen. Pechvogel Huisman dokumentierte den Vorfall in der letzten Schikane als Rennunfall. "Das kann passieren. Ich habe etwas zu spät gebremst und dann einen Schlag bekommen. Es war ein hartes aber sehr faires Rennen." Michael Gerhardt hielt sich nach eigenen Aussagen im Rennen zurück: "Ich wollte nicht in die holländische Meisterschaft eingreifen. Aber ich bin froh, dass ich noch Fünfter geworden bin."

Beim ersten Start verbremste sich Polesitter Donald Molenaar in der ersten Kurve. Duncan Huisman übernahm zunächst die Führung geriet aber schnell unter Druck von Jeroen Bleekemolen, der von dem Gerangel der ersten Kurve profitierte und von sechs auf zwei vorfuhr. Auf regennasser Strecke drehten sich in der Anfangsphase des zweigeteilten Rennens unzählige Piloten. In der fünften Runde übernahm Bleekemolen die Führung. Hinter dem Clio-Piloten entbrannte ein spannender Dreikampf zwischen Huisman, Coronel und Molenaar.

Jeroen Bleekemolen gewann im Vodafone Renault Clio den ersten Lauf vor Duncan Huisman (BMW 320). Michael Gerhard im Wichers-Sport-BMW wurde Dritter vor Tom Coronel (Renault Clio) und Donald Molenaar (BMW 320). Den ersten Run der BTC gewann Citroen-Saxo-Pilot Michael Raja vor Ralph Martin (Ford Fiesta). Dritter wurde Markus Eichele im zweiten Ford Fiesta des Bertrand Teams.

Das Zweite Rennen begann mit einem Dreher von Michael Gerhardt eingangs der Mercedes-Arena, nach einem Schubser von Donald Molenaar. An der Spitze nutzte Huisman zunächst seinen Beschleunigungsvorteil und übernahm die Führung. Wie schon im ersten Rennen, währte diese nicht lange. Aus der ersten Runde kehrte Bleekemolen als Spitzenreiter zurück.

In Runde zwei drehte sich Molenaar in der NGK-Schikane und verursache so eine Safetycar-Phase - die in der Schikane platzierten Reifenstapel waren auf die Ideallinie gerutscht. Beim Restart versuchte Huismann erneut den in Führung liegenden Bleekemolen zu passieren, blieb aber erfolglos. Der Titelanwärter in der Holländischen Tourenwagenmeisterschaft geriet zunehmend unter Druck von den beiden Renault-Clio-Piloten Tim Coronel und Gaby Uljee.

Im Verlauf des Rennens über die Distanz von 25 Minuten zuzüglich einer Runde trocknete die Ideallinie langsam ab. Bleekemolen und Huisman setzten sich um mehr als zehn Sekunden vom Rest des Feldes ab. Peter Rikli profitierte von Ausfällen seiner Konkurrenten und fand sich im letzten Renndrittel zeitweise auf dem vierten Gesamtrang wieder. In der Schlussphase konnte der Honda-Civic-Pilot jedoch das Tempo nicht halten und fiel hinter Tim Coronel und Michael Gerhardt auf Position sechs zurück. Gerhard beendete das Rennen als stärkster Fahrer der Deutschen Tourenwagen Challenge.

Gegen Rennende erhöhte Huisman erneut den Druck auf Bleekemolen und passierte seinen Landsmann im zwölften Umlauf. In der letzten Runde verschenkte Huismann seinen Sieg endgültig nach einem Fahrfehler in der NGK-Schikane, konnte sich aber noch als Zweiter ins Ziel retten.

Ein spannendes Finish auch in der BTC: Ralph Martin führte im Bertrandt Ford Fiesta über weite Strecken des Rennens und vergab seinen sicher geglaubten Sieg ebenfalls in der NGK-Schikane. Michael Raja profitierte und überquerte als Sieger die Ziellinie. Dritter wurde Markus Eichele.


Verwandte News:
Erster DTC-Sieg für Patrick Bernhardt
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken