Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
RCN: Das Maximum im Theisen-Astra erreicht
VLN: Land-Motorsport holt ersten Audi-Sieg in 2017
24h Portimao: Max Edelhoff verteidigt Rookie-Titel
24h Portimao: PoLe Racing: Platz drei und Vizemeister
24h Portimao: Scuderia Praha Ferrari wins
PCS: Start-Ziel-Sieg für Porsche-Junior Dennis Olsen
VLN: fruit2Go-BMW erneut auf dem Podest
VLN: Kratz ohne das nötige Quäntchen Glück
Adam Cup: Dramatische Wendungen
VLN Cayman Cup: Mühlner Motorsport marschiert
VLN: Regenschlacht: Ein Fall für Manthey-Racing
Adam Cup: Titelkampf im ADAC Opel Rallye Cup spitzt sich zu
RCN: Klassensieg und neue Bestzeiten für Kraus/Strycek
DRyM: Fabian Kreim gewinnt in Thüringen
DRyM&Masters: Der heiße Herbst beginnt in Thüringen
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2002-09-22 14:51:46 - ju
Rallye WM: Hattrick für Gilles Panizzi

Trotz nicht verheilter Schulterverletzung dritter Sieg in Folge für Panizzi
Hattrick für Gilles Panizzi: Trotz noch nicht ganz verheilter Schulterverletzung feierte der Franzose den dritten Sieg in Folge bei der Rallye San Remo. Nach 18 Wertungsprüfungen hatte Panizzi 20,9 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Marcus Grönholm. „Heute sind wir es etwas ruhiger angegangen, da der Vorsprung groß genug war. Wir freuen uns sehr über diesen Sieg“, strahlte Panizzi. Trotz Ausbau der Tabellenführung war Grönholm etwas traurig: „Ich will endlich auch mal auf Asphalt gewinnen. Aber mit den technischen Problemen von ersten Tag können wir Gilles nicht gefährden, dafür ist er zu stark.“

Nach einem starken Schlussspurt landete Petter Solberg im verbliebenen Subaru Impreza auf Rang drei vor dem amtierenden Weltmeister Richard Burns, der in WP 17 endlich seine erste Bestzeit beim italienischen WM-Lauf markierte. „In zehn aufeinanderfolgenden WM-Läufen mindestens eine Bestzeit herausfahren kommt auch nicht oft vor“, freute sich der Brite, der mit Platz natürlich nicht sehr zufrieden war. „Die WM ist so gut wie gelaufen, meine Chancen auf eine Titelverteidigung sind nicht mehr sehr groß.“

Auf Platz fünf beendete Marko Märtin die Rallye San Remo und fuhr somit zum sechsten Mal in Folge in die Punkteränge. Drei Punkte sicherte der Este seiner Marke Ford (Teamkollege Colin McRae steuerte zwei weitere Markenpunkte bei), aber der Rückstand auf Peugeot ist wohl nicht mehr einzuholen. Francois Delecour kassierte als Gesamt-10. noch einen Marken-WM-Punkt für Mitsubishi, womit sich das japanisch-britische Team auf Platz vier in der Marken-Wertung schob.

Endergebnis nach 18 Wertungsprüfungen:

1. Panizzi/Panizzi (Peugeot 206) 4:10.15,6 Stunden
2. Grönholm/Rautiainen (Peugeot 206) + 20,9 Sekunden
3. Solberg/Mills (Subaru Impreza) + 1.06,4 Minuten
4. Burns/Reid (Peugeot 206) + 1.18,9 Min.
5. Märtin/Park (Ford Focus) + 1.54,9 Min.
6. Puras/Marti (Citroen Xsara) + 2.39,3 Min.
7. Robert/Bedon (Peugeot 206) + 3.01,3 Min.
8. C. McRae/Grist (Ford Focus) + 5.17,5 Min.
9. Rovanperä/Pietilainen (Peugeot 206) + 6.18,9 Min.
10. Delecour/Grataloup (Mitsubishi Lancer) + 7.24,4 Min.

Wichtige Ausfälle:
WP 14: Gardemeister/Lukander (Skoda Octavia) Unfall
WP 10: Bugalski/Chiaroni (Citroen Xsara) Unfall
WP 10: Mörtl/Wicha (Subaru Impreza) Unfall
WP 9: A.McRae/Senior (Mitsubishi Lancer) Rückenverletzung nach Fahrradsturz
WP 8: Mäkinen/Lindström (Subaru Impreza) Antriebswelle vorne links
WP 4: Sainz/Moya (Ford Focus) Öldruck
WP 1: Schwarz/Hiemer (Hyundai Accent) Unfall

WP-Bestzeiten:
Panizzi 9; Grönholm 6; Solberg 3; Burns 1

Stand in der Weltmeisterschaft (Fahrer):
1. Grönholm 57 Punkte; 2. Burns 34 3. C.McRae 33; 4. Panizzi 31; 5. Sainz 26; 6. Solberg 23; 7. Rovanperä & Loeb je 18; 9. Mäkinen 15; 10. Märtin 12; 11. Bugalski 7; 12. Radström 4; 13. A.McRae, Gardemeister & Thiry je 2; 16. Eriksson & Puras je 1.

Stand in der Weltmeisterschaft (Marken):
1. Peugeot 131 Punkte; 2. Ford 86; 3. Subaru 46; 4. Mitsubishi 9; 5. Skoda 8; 6. Hyundai 6.


Verwandte News:
Wikinger auf Löwenjagd

Panizzi trotz Pause nicht zu bremsen

Panizzi peilt den Hattrick an
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken