Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
RCN: Das Maximum im Theisen-Astra erreicht
VLN: Land-Motorsport holt ersten Audi-Sieg in 2017
24h Portimao: Max Edelhoff verteidigt Rookie-Titel
24h Portimao: PoLe Racing: Platz drei und Vizemeister
24h Portimao: Scuderia Praha Ferrari wins
PCS: Start-Ziel-Sieg für Porsche-Junior Dennis Olsen
VLN: fruit2Go-BMW erneut auf dem Podest
VLN: Kratz ohne das nötige Quäntchen Glück
Adam Cup: Dramatische Wendungen
VLN Cayman Cup: Mühlner Motorsport marschiert
VLN: Regenschlacht: Ein Fall für Manthey-Racing
Adam Cup: Titelkampf im ADAC Opel Rallye Cup spitzt sich zu
RCN: Klassensieg und neue Bestzeiten für Kraus/Strycek
DRyM: Fabian Kreim gewinnt in Thüringen
DRyM&Masters: Der heiße Herbst beginnt in Thüringen
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2002-09-22 14:10:02 - ks
ALMS: Audi startet von Pole Position in ALMS-Endspurt

Pole durch Taktik: Bestzeit für Pirro
Audi hat sich für den Endspurt der ALMS eine hervorragende Ausgangsposition geschaffen: Im kalifornischen Laguna Seca starten beide Infineon Audi R8 aus der ersten Reihe in den achten von insgesamt zehn Saisonläufen. Die Pole Position holte sich der Italiener Emanuele Pirro mit einem hauchdünnen Vorsprung von elf Hundertstelsekunden vor seinem dänischen Teamkollegen Tom Kristensen. JJ Lehto und Max Angelelli platzierten ihren Cadillac auf der dritten Position.

Im nur 20 Minuten dauernden Zeittraining auf dem faszinierenden Kurs spielte der Verkehr auf der Strecke eine große Rolle. Weil das Überholen auf vielen Abschnitten sehr schwierig ist, bedeuteten langsamere Autos meist das Aus für eine schnelle Rundenzeit. Pole-Mann Pirro, der sich seinen Infineon Audi R8 mit Frank Biela teilt, wählte deshalb eine eigene Taktik: Er wartete am Boxenausgang lange auf eine Lücke im Verkehr und nutzte dann seine erste Chance zur schnellsten Zeit des Tages.

"Ich freue mich sehr über diese Pole Position", so Emanuele Pirro. "Heute morgen hatte ich damit nicht gerechnet, weil ich eine Erkältung mit etwas Fieber habe und mich nicht hundertprozentig fit fühlte. Eigentlich wollte ich gleich zu Beginn des Trainings herausfahren, aber die Streckenposten haben mich zurückgehalten. Also musste ich lange auf eine gute Gelegenheit warten und habe offenbar den richtigen Moment gefunden."

Die Pole Position bei den kleinen Prototypen der LMP675 Klasse holte James Weaver im Lola EX257 des Dyson Racing Teams. "Unser Auto ist für einen Klassensieg gut und mein Team strengt sich wirklich sehr an", so Weaver. "Das Auto ist einfach wunderbar und ich denke, wir werden damit noch viele tolle Rennen bestreiten."

Für eine Überraschung bei den GTS-Fahrzeugen sorgte der Formel 3000 Champion Tomas Enge. Der Tscheche, der sich mit Peter Kox das Cockpit im Ferrari 550 Maranello teilt, gilt als ärgster Konkurrent der starken Werks-Corvettes. "Ich bin glücklich, die Pole geholt zu haben", so Enge. "Die Rennstrecke hier in Laguna Seca ist speziell für Anfänger wie mich sehr schwierig. Aber das Auto ist wirklich gut und wir können hier die starken Corvettes und den Saleen schlagen. Das ist besonders für die Zuschauer erfreulich."

Wie nicht anders zu erwarten, ging die Pole Position in der GT-Klasse an Lucas Luhr und Sascha Maassen für das Team Alex Job Racing. "Ich bin zum dritten Mal hier und die Veranstaltung gefällt mir wirklich gut", so Lucas Luhr. "Laguna Seca ist eine meiner Lieblingsstrecken und der Kurs liegt mir einfach."

1. Biela/Pirro (Infineon Audi R8) 1.15,765 Min.
2. Capello/Kristensen (Infineon Audi R8) 1.15,876 Min.
3. Lehto/Angelelli (Cadillac) 1.16,672 Min.
4. Bernard/Collard (Cadillac) 1.17,054 Min.
5. Herbert/ Johansson (Audi R8) 1.17,629 Min.
6. Herta/Auberlen (Panoz) 1.17,749 Min.
7. Magnussen/Brabham (Panoz) 1.17,812 Min.
8. Weaver/Leitzinger (MG Lola) 1.18,432 Min.
9. Knight/Block/Hürtgen (MG Lola) 1.18,589 Min.
10. Field/Sutherland (MG Lola) 1.18,630 Min.


Verwandte News:
Capello / Kristensen siegreich im Mosport
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken