Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
RCN: Das Maximum im Theisen-Astra erreicht
VLN: Land-Motorsport holt ersten Audi-Sieg in 2017
24h Portimao: Max Edelhoff verteidigt Rookie-Titel
24h Portimao: PoLe Racing: Platz drei und Vizemeister
24h Portimao: Scuderia Praha Ferrari wins
PCS: Start-Ziel-Sieg für Porsche-Junior Dennis Olsen
VLN: fruit2Go-BMW erneut auf dem Podest
VLN: Kratz ohne das nötige Quäntchen Glück
Adam Cup: Dramatische Wendungen
VLN Cayman Cup: Mühlner Motorsport marschiert
VLN: Regenschlacht: Ein Fall für Manthey-Racing
Adam Cup: Titelkampf im ADAC Opel Rallye Cup spitzt sich zu
RCN: Klassensieg und neue Bestzeiten für Kraus/Strycek
DRyM: Fabian Kreim gewinnt in Thüringen
DRyM&Masters: Der heiße Herbst beginnt in Thüringen
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2002-09-14 22:17:35 - ks
Supercup: Marco Werner Trainingsschnellster

Dritte Trainingsbestzeit des Jahres für Marco Werner
Marco Werner, der vor dem zehnten Rennen des Porsche-Michelin-Supercup im italienischen Monza hinter Stéphane Ortelli auf Platz zwei der Fahrerwertung liegt, fuhr beim Zeittraining auf dem 5,793 Kilometer langen Kurs die Bestzeit. Ortelli gelang die drittschnellste Runde. Der Tabellendritte, Alessandro Zampedri aus Italien, nimmt das 12-Runden-Rennen am Sonntag von Startplatz zehn auf.

Werner und Zampedri liegen punktgleich mit 34 Zählern Rückstand hinter Ortelli. Bei drei noch zu fahrenden Läufen mit insgesamt 60 zu vergebenden Punkten ist das Rennen um den Porsche-Michelin-Supercup weit offen. Zu seinem besten Trainingsergebnis der Saison fuhr Zampedris Teamgefährte, Timo Bernhard. Bernhard stellte seinen 911 GT3 Cup des Teams PZRO-Jürgen Alzen Motorsport mit sechs Hundertstel Sekunden Rückstand zur Bestzeit auf den zweiten Startplatz.
Marco Werner (Startplatz eins): "Monza verlangt im 911 einen ganz eigenen Stil: An manchen Stellen fahre ich brutal auf der kürzesten Linie über die Randsteine, in anderen Passagen bin ich super-sanft zu dem Auto, um es ruhig und stabil zu halten. An den Gesamtsieg im Cup denke ich überhaupt nicht. Ich fahre mein Rennen so gut wie möglich nach Hause."

Timo Bernhard (Startplatz zwei): "Das beste Trainingsergebnis des Jahres für mich, unsere kontinuierliche Arbeit am Auto zahlt sich aus. Ich bin heute bewusst nur ganz wenig gefahren, um unseren 911 kühl zu halten. Auf gebrauchten Reifen habe ich einmal kurz Strecke gecheckt, dann ging es mit einem frischen Satz Michelins sofort auf Zeitenjagd."

Stéphane Ortelli (Startplatz drei): "Hier hat eine nicht ganz perfekt erwischte Kurve größere Folgen als anderswo, denn es folgt immer eine lange Gerade, auf der dann Drehzahl fehlt. Ich habe keinen Fehler bei mir bemerkt und meine Zeit von gestern verbessern können, aber diesmal reichte es nicht für die Pole. Morgen werde ich versuchen, das Risiko minimal zu halten. Für den Titel brauche ich vor allem sichere Punkte."


Verwandte News:
Ortelli vergrößert mit Sieg seinen Vorsprung

Zwei Tabellenführer in der ersten Startreihe

Geburtstagsparty mit 15.000 Pferdestärken
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken