Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
RCN: Kraus/Strycek starten im Opel Astra TCR
RAC Rally: Second McCormack win after 2012
WEC: Porsche-GT-Piloten Zweite in der Weltmeisterschaft
DRyM&Masters: Der Kalender 2018 steht fest
24h Austin: Nächster Titelgewinn für Max Edelhoff
24h Austin: Starker zweiter Platz im BMW M235i Cup
24h Austin: Klassensieg und Vizetitel für PoLe Racing Team
RKA: Georg Berlandy macht das Dutzend voll
RKA Gold-Cup: Erster Sieg für Dirk Krüger
VLN: Terminkalender 2018 steht
RKA: Berlandy/Schmitt mit Startnummer 1
VLN: Am Ende fehlte das Quäntchen Glück bei Sorg
VLN: Torsten Kratz mit seinem erfolgreichsten Jahr
VLN: Michael Schrey feiert die Titelverteidigung
Rallye Masters: Max Schumann gewinnt
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2000-09-10 20:38:01 - ks
DTC: Kampf um die Meisterschaft: Engstler holt auf

(c) ks design In der Deutschen Tourenwagen Challenge wird es eng im Kampf um die Spitze. Nach dem Rennen auf dem Kleinen Kurs in Hockenheim, über reifenmordende 29 Runden, wurde aus dem Dreikampf um die Tabellenführung ein Zweikampf zwischen Franz Engstler und Jürgen Hohenester. Der BMW Pilot Engstler konnte wichtige Punkte auf Hohenester gutmachen, als er hinter Thomas Klenke im Ford Focus auf Rang zwei das Rennen beenden konnte. Hohenester reichte ein vierter Rang, um die Meisterschaft hauchdünn mit nur sieben Punkten weiterhin anzuführen. "Ich glaube das war ein sehr wichtiger Sieg. In Oschersleben haben wir zu Saisonbeginn schon gezeigt, dass wir dort sehr gut aussortiert sind. Heute lief das Auto perfekt und ich konnte einen hohen Speed gehen. Für den Thomas (Klenke) hat´s nicht gereicht. Der hat sich sein Rennen so gut eingeteilt, dass ich nicht mehr rankam", freute sich Franz Engstler sichtlich erschöpft nach dem Rennen. Für Klenke war es der erste Sieg in der laufenden Saison: "Es könnte immer so gut laufen. Das Auto lag sehr gut und ich möchte mich speziell für die faire Fahrweise meiner Mitstreiter bedanken."
Polesitter und dritter Meisterschaftsaspirant Michael Funke beendete nach nur drei gefahrenen Runden das Rennen mit einem Motorschaden. Damit sind für den Meerbuscher aus dem Wolf Racing Team alle Meisterschaftschancen Geschichte.
Erfreulich verlief das Rennen für zwei Fahrer, die in dieser Saison bislang keine grossen Erfolge verbuchen konnten. Marc Simon belegte im Opel Astra einen hervorragenden dritten Platz, Markus Gedlich im Ford Focus wurde Fünfter und unterstreicht seinen Aufwärtstrend nach Position sieben auf dem Nürburgring. Beste Dame im Feld war Ellen Lohr auf Position sechs. Das Rennen in Hockenheim wurde von einer überdurchschnittlich hohen Ausfallquote begleitet. Nur 15 von 31 gestarteten Fahrzeugen sahen die Zielflagge. Gewertet wurden 20.
Die Top6: 1. Klenke (29 Runden), 2. Engstler (+5,391), 3. M.Simon (+14,720), 4. Hohenester (+15,329), 5. Gedlich (+17,025), 6. Lohr (+18,775)
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken