Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
VLN: Topstars geben sich ein Stelldichein
VLN: Viermal Podium bei VLN 8 für Sorg Rennsport
WRC: Rallye Spanien: Kris Meeke siegt
VLN: Vanthoor und Winkelhock betreten Neu-Land
Eifel Rallye Festival: Save the Date: 19.-21. Juli 2018
VLN: Ein Podium für Securtal Sorg Rennsport
RCN: Das Maximum im Theisen-Astra erreicht
VLN: Land-Motorsport holt ersten Audi-Sieg in 2017
24h Portimao: Max Edelhoff verteidigt Rookie-Titel
24h Portimao: PoLe Racing: Platz drei und Vizemeister
24h Portimao: Scuderia Praha Ferrari wins
PCS: Start-Ziel-Sieg für Porsche-Junior Dennis Olsen
VLN: fruit2Go-BMW erneut auf dem Podest
VLN: Kratz ohne das nötige Quäntchen Glück
Adam Cup: Dramatische Wendungen
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2000-09-09 20:33:18 - jpb
Rallye DM: Kremer gewinnt Saarland-Rallye

(c) SP Motorsport Media Mit einem Sieg von Subaru Pilot Armin Kremer ging heute der siebte Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft in Merzig zu Ende. Nach 14 Wertungsprüfungen und über 130 WP-Kilometern konnte Kremer seinen dritten Saisonsieg einfahren. Zweiter wurde Niki Schelle auf Opel Astra Kit-Car, der auch gleichzeitig die F2-Kategorie für sich entschied. Auf dem dritten Rang folgte Seat Pilot Matthias Kahle. Nach einem Fahrfehler Kahles auf WP 6, wo er über drei Minuten verlor, konnte Kremer einen Gang zurückschalten und mehr auf Sicherheit fahren. Da an diesem Wochenende auch ein Lauf zur österreichischen Meisterschaft auf dem Programm stand, musste Kremer auf seinen Stammbeifahrer Klaus Wicha verzichten. Für ihn sprang der Heilbronner Bernd Seiter ein. Seiter, seit vielen Jahren im Subaru-Team tätig, konnte einen gewissen Teil zum Sieg beitragen. Sieger in der Gruppe N wurde Mitsubishi-Junior Sven Haaf mit Co Dieter Hawranke.
Nach sieben von acht Läufen der Meisterschaft führt Matthias Kahle die Tabelle mit 15 Punkten Vorsprung auf Armin Kremer an. Der „ewige Zweikampf“ zwischen Matthias Kahle und Armin Kremer wird also auch beim letzten Lauf für Spannung sorgen. Bei einem Sieg Kremers, würde Kahle ein zweiter Platz zum Titelgewinn genügen. Die Gruppe N-Wertung scheint nach dem erneuten Sieg von Sven Haaf entschieden zu sein. 27 Punkte trennen ihn und Erzrivalen Hermann Gaßner vor dem Finale.
Die Top5: 1. A.Kremer (1:04.19,8), 2. N.Schelle (+2.40,0), 3. M.Kahle (+3.18,6), 4. S.Haaf (+4.15,8), 5. H.Gassner (+4.30,7)
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken