Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
DRyM: Internationale Top-Talente im Opel Rallye Cup 2018
Div.: Jaguar setzt die Produktion des D-Type fort
VLN/24h: Das HARIBO RACING TEAM sagt Tschüss!
GT Masters: 2018 mit vollem Feld
12h Bathurst: Audi Sport Team WRT feiert Premieren-Sieg
DRyM: Peugeot startet mit Marijan Griebel/Alex Rath
24h Dubai: PoLe Racing startet mit Platz fünf
24h Dubai: Sorg Rennsport stellt den besten BMW M4 GT4
Div.: Porsche trauert um Dan Gurney
24h Dubai: Erfolgreicher Saisonstart für Bonk Motorsport
24h Dubai: Zweiter Platz für Manthey-Racing
Dakar: Peugeot-Doppelführung zum Ruhetag
Dakar: Tagessieg für Peugeot, Aus für Loeb/Elena
OGP: Termin für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix steht fest
RCN: Kraus/Strycek starten im Opel Astra TCR
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2001-07-31 19:15:55 - ks
Top10: Drei Tage Rennsport-Show

(c) ts photo
Die Top10 tritt am EuroSpeedway mit zehn Serien an
Alle zehn Rennserien präsentiert die Beru Top 10 vom 3. bis 5. August 2001 auf dem EuroSpeedway Lausitz. Beim zweiten Auftritt des gemeinsamen Dachs von DTC, BTC, Ford Puma Cup, Formel König powered by Volkswagen, DMSB Formel Renault, DMSB Renault Clio V6 Sport Trophy, Toyota Yaris Cup, Formel Volkswagen supported by Sachs, VW New Beetle Cup und V8STAR geht es in allen Serien um die Ausgangsposition für den Saisonendspurt. Nur noch drei Rennen - in der DTC sogar nur zwei Läufe - verbleiben nach dem "ADAC Lausitz Top 10", um im Titelkampf noch die entscheidenden Punkte zu ergattern.
Besondere Spannung verspricht dabei das sechste Saisonrennen der Deutschen Tourenwagen Challenge DTC. Nach einem überaus turbulenten Rennwochenende auf dem Nürburgring ist die Tabellenspitze im Championat der Tourenwagen-Cracks in Bewegung geraten. Denn mit Stefan Kissling konnte erstmals in dieser Saison ein Opel-Pilot einen Sieg für sich verbuchen. Im 35-Minuten-Rennen lag er im Ziel vor Michael Gerhardt (BMW 320i E46) und Patrick Bernhardt (Ford Focus). Vorausgegangen war ein Lauf, bei dem schon nach der ersten Kurve fünf Piloten die Segel streichen mussten und in dem spannende Fights um die Positionen das Bild bestimmten. Vom Gerangel um den prestigeträchtigen Sieg im Rennen profitierten allerdings diejenigen, die ihre Punkte nach Hause fuhren: Michael Funke (Neuss / Ford Focus) sammelte mit der sechsten Position genügend Punkte, um an den Lausitzring als Spitzenreiter anzureisen. Die Aachenerin Claudia Hürtgen (BMW 320i
E46) verbesserte sich auf den zweiten Rang. Wie eng es in der DTC zugeht, bekam zum Beispiel auch Marc Simon zu spüren, der mit seinem Ford Focus in die Startkarambolage verwickelt wurde. Der für das Teltower Eigner-Team startende Architekt verlies den Nürburgring punktlos, wurde in der Tabelle gleich sechs Positionen durchgereicht und reiste als Elfter im Championat aus der Eifel nach Hause. Nun wird er sich - schon, weil es ein "Heimrennen für sein Teams ist - für das vom ADAC Berlin-Brandenburg ausgetragene Int. ADAC Lausitz Top 10 Wiedergutmachung auf die Fahnen geschrieben haben.

V8STAR: Johnny is good
Während das Rennen der DTC auf dem EuroSpeedway der Höhepunkt im Sonntagsprogramm ist, wird den Fans am Samstag die V8STAR als Highlight serviert. Auch beim Kampf der hubraummächtigen V8-Boliden wird es dabei mindestens einem Piloten um Revanche gehen: Tourenwagen-Routinier Roland Asch (Ammerbuch) war beim ersten V8STAR-Auftritt in der Lausitz am zweiten Mai-Wochenende vom Pech verfolgt und schied an der Spitze liegend aus. Er drehte sich damals gemeinsam mit Ex-Formel-1-Pilot Karl Wendlinger
(Österreich) von der Strecke, es profitierte der momentane Tabellenleader Johnny Cecotto. Der 45-jährige Irmscher-Pilot siegte aber nicht nur auf dem EuroSpeedway, sondern konnte auch beim Debüt in Oschersleben und zuletzt auf dem Nürburgring das Rennen für sich entscheiden. Ganz klar: Cecotto setzt die Messlatte im Premierenjahr der Power-Tourenwagen. Mit 141 Punkten hat er sich nach sechs von neun Läufen zunächst einmal mit einem kleinen Polster vom Rest des Feldes absetzen können, als Verfolger werden auf dem EuroSpeedway die mit 123 Zählern punktgleich an zweiter Position liegenden Kurt Thiim (Dänemark) und Marcel Tiemann (Monte Carlo) antreten. Doch auch der Pechvogel des ersten Auftritts in der Lausitz liegt auf durchaus aussichtsreicher Position: Roland Asch ist mit 119 Punkten auf Rang vier in Sichtweite zu den Spitzenpositionen. Nach einem span-nungs-reichen Auftritt in der Eifel dürfen sich die Fans auf einen sicherlich heißen Schlagabtausch in der Lausitz freuen.

Action Schlag auf Schlag
Nicht nur die V8STAR wird am Renn-Samstag (4. August) die Fans zum EuroSpeedway locken. Denn neben dem Kompakt-Programm der 5,7-Liter-Boliden (Quali-Training um 8.00 Uhr, Top-8-Qualifying um 11.20 Uhr und Rennen um 14.55 Uhr) geht der Ford Puma Cup (12.10 Uhr) als zweites Rennen an diesem Tag an den Start. Und der Markenpokal mit den Raubkatzen aus Köln dürfte mit Sicherheit erhöhte Aufmerksamkeit genießen, schließlich hat das Strausberger Ford-Autohaus Müller hier die Patenschaft über gleich fünf der fixen Flitzer übernommen. Am Sonntag geht es mit sieben Rennen Schlag auf Schlag. Bereits um 8.45 Uhr macht die DTC mit ihrem Warm-up den Auftakt; sie beschließt auch das Programm mit ihrem Rennen, das gemeinsam mit dem Bilstein Tourenwagen Cup ausgetragenen wird.
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken