Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
ERF: Sechs Motoren, drei Starts, zwei Autos und ein Fahrer
24h: Mathol: Starke Vorstellung in der Eifel
24h: SP7-Klassensieg für PROsport
24h: Bonk Motorsport verpasste Klassensieg knapp
24h: Zwei Klassensiege für Sorg beim Saisonhöhepunkt
24h: Torsten Kratz feierte zwei Klassensiege in einem Rennen
24h: Manthey-Porsche feiert Rekordsieg Nummer sechs
RCN: Gesamtsieg für Ralf Kraus und Volker Strycek
24h: Laurens Vanthoor holt Pole Position für Manthey
24h: 43 Porsche beim größten deutschen Automobilrennen
24h: Traumpaar auf der Nürburgring Nordschleife
Rallye Masters: Markus Drüge übernimmt Führung
DRyM: Dinkel gewinnt Rallye-Länderduell gegen Niederlande
24h: Dunlop auf Mission Titelverteidigung
24h: Größtes Festival des Jahres
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2001-07-21 22:40:25 - ks
V8STAR: Cecotto feiert seinen dritten Saisonsieg

Cecotto vor den beiden Zakspeed-V8STAR
V8STAR-Tabellenführer Johnny Cecotto gewann den fünften Lauf der V8STAR auf dem GP-Kurs des Nürburgrings und fuhr damit seinen dritten Saisonsieg ein. Der 45 Jahre alte Venezolaner von Irmscher Motorsport hielt bis zum Ende des Rennens über 70 Minuten den Angriffen von Zakspeed-Pilot Marcel Tiemann stand. Dritter wurde der Däne Kurt Thiim.
Den ersten Teil des Laufes bestimmte MRS-Pilot Ralf Druckenmüller: Der 31-Jährige aus Mendig konnte seine Pole Position perfekt nutzen und übernahm die Führung vor Roland Asch (PoleVision Racing) und Marcel Tiemann. Einen schlechten Start aus der zweiten Reihe erwischte J.A.G.-Fahrer Sascha Bert, der sich hinter Karl Wendlinger (Zakspeed Motorsport) und Johnny Cecotto (Irmscher Motorsport) auf Rang sechs einfädelte. Roland Asch, der aufgrund von Bremsproblemen Marcel Tiemann und Karl Wendlinger ziehen lassen musste, steuerte in Runde acht als erster der 20 V8STAR-Piloten die Boxengasse für den vorgeschriebenen Radwechsel an. Nach einem Problem mit einem Schlagschrauber verlor der 50 Jahre alte Schwabe jedoch viel Zeit und blieb kurz darauf mit Schwierigkeiten an einem Rad liegen. Am Fahrzeug des Führenden Ralf Druckenmüller klemmte eine Radmutter, als er in seiner Box angekommen war. Aufgrund einer beim Lösen beschädigten Radaufnahme verlor der MRS-Pilot mehr als zwei Minuten, fiel weit zurück und musste der Spitze fortan hinterhereilen. Nach einer Kollision zwischen Timo Rumpfkeil und Patrick Simon schickte die Rennleitung in der 13. Runde das Safety-Car auf die Strecke, um verbleibende Trümmerteile sicher entfernen zu können. So wurde Marcel Tiemann nach zwei weiteren Runden unter Gelber Flagge als Sieger der ersten Sektion abgewinkt, gefolgt von Wendlinger, Cecotto und Kurt Thiim.
Den fliegenden Start zum zweiten Teil des Rennens entschied Marcel Tiemann für sich. Nach einem Fehler ausgangs der ersten Schikane musste der 27-jährige Wahlmonegasse jedoch Karl Wendlinger und Johnny Cecotto passieren lassen. Zeitgleich kollidierten im Hinterfeld Ralf Druckenmüller und Oliver Mayer. Nach einem Dreher ins Kiesbett fuhr Mayer zurück auf die Strecke und revanchierte sich sechs Runden später mit einem Rempler, wofür der 43-Jährige aus Ingolstadt die scharze Flagge erhielt. An der Spitze setzte sich Johnny Cecotto durch: In der dritten Runde übernahm der dreimalige Motorrad-Weltmeister die Führung von Wendlinger, der im elften Umlauf seinen Teamkollegen Tiemann vorbei ließ. Bis zur letzten Runde attackierte Tiemann den Führenden - am Ende vergeblich: Cecotto feierte seinen dritten Saisonsieg vor Tiemann und Kurt Thiim, der den mit Handling-Problemen kämpfenden Wendlinger und seinen Landsmann Kris Nissen überholen konnte. Roland Asch und Ralf Druckenmüller, die aus der ersten Startreihe ins Rennen gegangen waren, belegten nach starker Aufholjagd die Plätze sechs und sieben. In der Gesamtwertung führt Cecotto mit 141 Punkten vor Tiemann und Thiim (beide 123). Vierter ist Roland Asch (119) vor Patrick Simon (108) und Toby Scheckter (105).
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken