Startseite
Motorsport Markt
Motorsport News
Motorsport News
DRyM: Internationale Top-Talente im Opel Rallye Cup 2018
Div.: Jaguar setzt die Produktion des D-Type fort
VLN/24h: Das HARIBO RACING TEAM sagt Tschüss!
GT Masters: 2018 mit vollem Feld
12h Bathurst: Audi Sport Team WRT feiert Premieren-Sieg
DRyM: Peugeot startet mit Marijan Griebel/Alex Rath
24h Dubai: PoLe Racing startet mit Platz fünf
24h Dubai: Sorg Rennsport stellt den besten BMW M4 GT4
Div.: Porsche trauert um Dan Gurney
24h Dubai: Erfolgreicher Saisonstart für Bonk Motorsport
24h Dubai: Zweiter Platz für Manthey-Racing
Dakar: Peugeot-Doppelführung zum Ruhetag
Dakar: Tagessieg für Peugeot, Aus für Loeb/Elena
OGP: Termin für den AvD-Oldtimer-Grand-Prix steht fest
RCN: Kraus/Strycek starten im Opel Astra TCR
Alle Motorsport News...
Features
Eifel Rallye Festival 2016
RAC Rallye 2010
Autoluojus Ralli Pori
38. ADAC Rallye Oberehe
20. Rallye Zorn
Featureübersicht
Bücher und Multimedia
DTM Race Driver 3: Create & Race für Nintendo DS ab sofort im Handel erhältlich
Forza Motorsport 2 ab Mai in den Regalen
"Mensch Schumi"
Übersicht
Motorsport 2000 Intern
Impressum
Email
Seitenanfang
 
2001-07-08 02:48:50 - jpb
Rallye EM: Bugalski fährt dem Gesamtsieg entgegen

(c) SP Motorsport Media
Philippe Bugalski auf Citroen Xsara T4 WRC
Bei der ADAC Rallye Deutschland liegt der Franzose Philippe Bugalski auf Citroen Xsara WRC auch nach der zweiten von drei Etappen an der Führungsposition. Am heutigen Samstag konnte er dazu seine Führung, auf den Zweitplatzierten Marcus Grönholm (Peugeot) von 1,8 Sekunden auf drei Minuten ausbauen. Der amtierende Rallyeweltmeister Grönholm wurde am zweiten Tag durch verschiedene technische Defekte an seinem 206er Peugeot WRC gebremst. Durch einen Reifenschaden auf WP 11 verlor er ganze 2.15,5 Minuten auf den Bugalski. Auf Rang drei hat sich der Österreicher Raimund Baumschlager (Ford) vorgearbeitet. Er liegt gut eineinhalb Minuten hinter Grönholm zurück. Auf den für ihn enttäuschenden vierten Platz hat sich der Franzose und WM-Teilnehmer Francois Delecour vorgearbeitet. Er war auf der gestrigen Etappe durch viele Reifenschäden weit zurückgefallen und hatte damit den Anschluss an die Spitze verloren. Auch der Deutsche Matthias Kahle (Seat) hat einige Plätze gutgemacht. Er liegt auf Gesamtrang fünf, allerdings musste er am heutigen Samstag ganze zwei Getriebewechsel von seiner Servicecrew durchführen lassen. Armin Kremer, der am Anfang der Rallye geführt hatte, fiel durch einen Reifenschaden auf einer der Baumholder-Prüfungen auf Rang sechs zurück. Ebenfalls zurückgefallen der Österreicher Manfred Stohl (Toyota WRC). Er hat nur noch Gesamtrang zwölf inne. Einen Platz vor ihm die Rallye Amazone Isolde Holderied, ebenfalls auf einer Toyota Corolla.

In der F2-Kategorie führt weiterhin Dieter Depping auf VW Golf IV Kit-Car. Bisher lief das Fahrzeug ohne größere Probleme und er liegt am Ende der zweiten Etappe auf Platz zehn. Weiterhin zweiter in der Kit-Car Klasse ist Sven Haaf. Zudem führt er souverän die 1600er Klasse an. In der Gruppe-N konnte der Italiener Emanuele Dati (Mitsubishi) seine Führung weiter behaupten. Er liegt nun gut vierzig Sekunden vor dem Zweitplatzierten Hermann Gassner (Proton).

Am morgigen Sonntag geht es auf die letzte Etappe der Rallye Deutschland. Es werden sechs WP´s gefahren die alle in der Region um St. Wendel liegen. Als Tageshöhepunkt wird sicherlich der Rundkurs in St. Wendel viele Zuschauer anziehen.

Stand nach der 2. Etappe: 1. Bugalski 2:35.10,7 ; 2. Grönholm +3.01,5 ; 3. Baumschlager +4.36,1 ; 4. Delecour +5.27,0 ; 5. Kahle +5.48,1.


Verwandte News:
Asphalt Spezialist Bugalski führt nach der ersten Etappe

Rallye Deutschland wird zum Rallyefest

Vier Fragen an die Rallye-Legende
Artikel per Email versendenArtikel per Email versenden
Artikel druckenArtikel drucken